"Mädchenschnuppertag" geplant Lingener Fußballerinnen spielen um den Stadtmeistertitel 2019

Spannend verlief das Endspiel der DFSL 2018 in Darme: Am Ende behielt die SG Holthausen-Biene/Geeste,  (blaue Trikots von links) hier mit Eva Terborg, Ina Giese und Nele Plaß mit 2:1 die Oberhand gegen die Laxtenerinnen (von links) Ann-Kathrin Jose, Annesofie Krieger und Pauline Thiel. Foto: Wilfried RoggendorfSpannend verlief das Endspiel der DFSL 2018 in Darme: Am Ende behielt die SG Holthausen-Biene/Geeste, (blaue Trikots von links) hier mit Eva Terborg, Ina Giese und Nele Plaß mit 2:1 die Oberhand gegen die Laxtenerinnen (von links) Ann-Kathrin Jose, Annesofie Krieger und Pauline Thiel. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Der SV Olympia Laxten richtet die 19. Auflage der Damenfußball-Stadtmeisterschaft Lingen (DFSL) aus. Die SG Holthausen-Biene/Geeste wird dabei am Samstag, 7. September 2019, ihren im Vorjahr gewonnenen Titel nicht verteidigen können. Zudem wird wieder ein "Mädchenschnuppertag" angeboten.

Die SG Holthausen-Biene/Geeste, die den Titel im Vorjahr erstmals gewonnen hat, nimmt an der DFSL 2019 nicht teil - aus einem eigentlich erfreulichen Grund: Eine Spielerin des Teams vom Speicherbecken heiratet am Turniertag. "Viele Spielerinnen werden auf der Hochzeit sein", begründet Betreuerin Maike Dietrich, warum sie keine Mannschaft zusammenbekommt. "Auch wenn das gerade als amtierender Stadtmeister ärgerlich ist", fügt Dietrich hinzu. Auch die SG Bramsche, die sich 2004 einmal in die DFSL-Siegerliste eintrug, wird diesmal fehlen. "Wir haben unsere Mannschaft mangels genügend Spielerinnen vom offiziellen Spielbetrieb abmelden müssen", erklärt Christine Lager von der SG. Da diesmal auch keine Gastmannschaft teilnimmt, wird die DFSL 2019 mit fünf Teams im Modus Jeder gegen Jeden ausgetragen.

SC Baccum mit einem guten Gefühl

Klassentiefste Mannschaft ist der SC Baccum. Trotzdem erwartet Trainer Mete Yesildag, dass sein Team ein paar Punkte holt: "Wir haben ein gutes Gefühl, weil wir von Jahr zu Jahr besser werden." Der Saisonauftakt spricht für die Baccumerinnen, die schon zweimal, zuletzt 2006, die DFSL gewonnen haben. Sie sind mit zwei Siegen und einem Torverhältnis von 13:2 in die Meisterschaft gestartet. Eine Klasse höher spielt die Zweite Mannschaft der SG Brögbern/Clusorth-Bramhar. "Die Mannschaft ist noch in der Findungsphase. Wir wollen bei der DFSL nicht Letzter werden", sagt SG-Trainer Helmut Lager. Die Mannschaft hat die Saison mit einem 6:1-Erfolg gegen die SG Eltern/Flechum ebenfalls erfolgreich begonnen.

2016 noch gegeneinander, treten Brögbern und Clusorth-Bramhar jetzt gleich mit zwei Teams als Spielgemeinschaft bei der DFSL an: Lisa Surmann (ornagefarbenes Trikot) vom SV Voran Brögbern 2 hatte es damals schwer bei der DFSL 2016 in Baccum. Hier versuchen gleich zwei Spielerinnen der SG Clusorth-Bramhar/Bramhar, die Nr. 10 Theresa Gövert und im direkten Zweikampf Anna Eixler, die Brögbernerin am durchkommen zu hindern. Foto: Wilfried Roggendorf

Davon kann bei Kreisligist SG Darme/Schepsdorf keine Rede sein. Nach einem 3:1-Sieg zum Saisonauftakt folgten deutliche Niederlagen gegen Herzlake (0:14) und DFSL-Gastgeber Laxten (1:4). Die beiden Vereine der Spielgemeinschaft haben einzeln je zweimal die DSFL gewonnen, als auch zweimal als SG (zuletzt 2012). Trainer Thomas Schnieders fordert jetzt eine Reaktion von seinen Spielerinnen: "Wir müssen bei der DFSL mehr Ehrgeiz zeigen. Dann können wir da auch eine gute Rolle spielen." Die Erste Mannschaft der SG Brögbern/Clusorth-Bramhar ist mit einem 6:0-Sieg über die Reserve von Union Meppen in die Kreisligasaison gestartet. "Da haben wir bärenstark gespielt", sagt Trainer Helmut Lager. Dementsprechend hoch legt er die Messlatte für seine Spielerinnen: "Ich erwarte, dass wir um den Stadtmeistertitel mitspielen." Zuletzt gelang den dreifachen Stadtmeisterinnen aus Brögbern ein DFSL-Sieg 2017. Gastgeber SV Olympia Laxten ist mit fünf Erfolgen, zuletzt 2015, Rekordtitelhalter der DFSL. Mit zwei klaren Siegen sind die Olympianerinnen in ihre Kreisligasaison gestartet und führen die Tabelle an. Trotzdem äußert sich Trainerin Manuela Lühn in Sachen DFSL zurückhaltend: "Wir haben dieses Jahr die kompletten B-Mädchen mit hochgezogen. Wir sind ein neues Team und müssen uns erst einmal finden."

Können die Spielerinnen aus Brögbern bei der DFSL, wie von ihrem Trainer gefordert, erneut jubeln? Hier genießt Brögberns Spielführerin Franziska Scholz die obligatorische Sekt- und Bierdusche nach dem Erfolg bei der 13. DFSL 2013 in Schepsdorf. Foto: Wilfried Roggendorf

Lühn weist auf den vor der DFSL von 11 bis 13 Uhr im Laxtener Stadion stattfindenden "Mädchenschnuppertag" hin. "Dazu sind alle fußballinteressierten Mädchen ab vier Jahren eingeladen", sagt Lühn. Trainer und Spielerinnen aller Lingener Damenfußballvereine würden an unterschiedlichen Stationen ein spannendes Programm für die Mädchen anbieten. "Die Teilnehmerinnen können in lockerer Sportkleidung kommen und brauchen auch keine Fußballschuhe", sagt Lühn. Die Vereine würden hoffen, durch den "Mädchenschnuppertag" mehr Nachwuchs für den Damenfußball zu gewinnen.    

Spielplan der 19. DFSL in Laxten am 7. September 2019

13.00 - 13.25 SG Brögbern/Clusorth-Bramhar 1 - SG Brögbern/Clusorth-Bramhar 2
13.30 - 13.55 SC Baccum - SG Darme/Schepsdorf
14.00 - 14.25 SV Olympia Laxten - SG Brögbern/Clusorth-Bramhar 1
14.30 - 14.55 SG Brögbern/Clusorth-Bramhar 2 - SC Baccum
15.00 - 15.25 SG Darme/Schepsdorf - SV Olympia Laxten
15.30 - 15.55 SG Brögbern/Clusorth-Bramhar 1 - SC Baccum
16.00 - 16.25 SG Brögbern/Clusorth-Bramhar 2 - SG Darme/Schepsdorf
16.30 - 16.55 SC Baccum - SV Olympia Laxten
17.00 - 17.25 SG Brögbern/Clusorth-Bramhar 1 - SG Darme/Schepsdorf
17.30 - 17.55 SG Brögbern/Clusorth-Bramhar 2 - SV Olympia Laxten

,

 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN