zuletzt aktualisiert vor

Auch Ansprechpartnerin Freren: Claudia Hohenbrink ist neue Jugendreferentin im Dekanat Emsland-Süd

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Neue Ansprechpartnerin für Jugendliche im Dekanat Emsland-Süd und in der Pfarreiengemeinschaft Freren: Claudia Hohenbrink (rechts) wird Nachfolgerin von Jugendreferentin Kerstin Dobelmann (Mitte), die eine Babypause einlegen wird – links ihre Kollegin Kerstin Feldmann. Foto: vbNeue Ansprechpartnerin für Jugendliche im Dekanat Emsland-Süd und in der Pfarreiengemeinschaft Freren: Claudia Hohenbrink (rechts) wird Nachfolgerin von Jugendreferentin Kerstin Dobelmann (Mitte), die eine Babypause einlegen wird – links ihre Kollegin Kerstin Feldmann. Foto: vb

Freren/Lingen. Seit 2006 ist Kerstin Dobelmann im Dekanat Emsland-Süd und in der Pfarreiengemeinschaft Freren Ansprechpartnerin für alle Jugendlichen gewesen – jetzt legt sie eine Babypause ein. Ihre Nachfolgerin wird zum 1. Juni Claudia Hohenbrink.

Die 26-Jährige ist – wie ihre Vorgängerin und ihre neue Kollegin Kerstin Feldmann – in der katholischen Jugendarbeit groß geworden, hat Ferienfreizeiten und Sternsingeraktionen organisiert sowie sich im Pfarrgemeinderat ihrer Gemeinde in Glandorf engagiert. Nach dem Studium der Erziehungswissenschaften und der katholischen Theologie hat sie im Bereich des Bundesfreiwilligendienstes sowie des Freiwilligen Sozialen Jahres bereits als Honorarkraft beim Bistum Osnabrück gearbeitet. „Jetzt freue ich mich auf meine neuen Aufgaben in einem für mich neuen Dekanat“, betonte sie in einem Gespräch mit unserer Zeitung. „Gut ist, dass sie bereits große Erfahrungen in der Schulungsarbeit hat, das ist schließlich eine unserer Hauptaufgaben“, betonte ihre Vorgängerin.

Angebote und Projekte

Genauso wie ihre Vorgängerin wird sie jeweils die Hälfte ihrer Arbeitszeit in der Pfarreiengemeinschaft Freren sowie im katholischen Jugendbüro des Dekanates Emsland-Süd verbringen. So wird sie mehr als zehn katholische Jugendgruppen betreuen und die Arbeit des Schulungsteams mit allein 35 Mitgliedern sowie von drei Leitungsrunden mit knapp 50 Mitgliedern koordinieren.

Was wird als Erstes anliegen? „Am Sonntag, 10. Juni, wird passend zur Fußball-Europameisterschaft unter dem Motto „Was wir alleine nicht schaffen, schaffen wir gemeinsam“ ab 18 Uhr ein Glaubensklick auf dem Sportplatz in Andervenne stattfinden. Da muss noch ein wenig organisiert werden“, erklärt Kerstin Dobelmann. Und Kerstin Feldmann stellte ein weiteres neues Projekt speziell für Studenten bzw. 20- bis 30-Jährige vor: „Das Acht-Projekt ist an jedem 8. eines Monats ein offenes Angebot für junge Erwachsene. Da soll es Themenabende, auch einmal ein Speed-Dating oder auch Besuche zum Beispiel bei einem Bestatter geben. In anderen Städten läuft das Projekt schon sehr gut.“

Nähere Infos im Dekanatsjugendbüro in Freren unter Tel. 05902/1209.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN