Spende von Ralf Wöhl und Gabys Ponyhof Kinder engagieren sich für Kinderhospiz Löwenherz in Lingen

Strahlende Gesichter gab es bei der Spendenübergabe vor dem Stützpunkt des Kinderhospizes Löwenherz in Lingen. hinten im Bild  von rechts: Gaby Schomaker, Ralf Wöhl und Sabine Dirkes, Koordinatorin des Löwenherz-Stützpunktes. Foto: Thomas PertzStrahlende Gesichter gab es bei der Spendenübergabe vor dem Stützpunkt des Kinderhospizes Löwenherz in Lingen. hinten im Bild von rechts: Gaby Schomaker, Ralf Wöhl und Sabine Dirkes, Koordinatorin des Löwenherz-Stützpunktes. Foto: Thomas Pertz
Thomas Pertz

Lingen. Emily Weigel und Diana Surmann stand ihr Stolz in den Räumlichkeiten des Kinderhospizes Löwenherz in Lingen ins Gesicht geschrieben. Zurecht, hatten die beiden Kinder aus Spelle doch durch ihren Einsatz mit zu einer Spende für die Einrichtung beigetragen.

Ziel des Stützpunktes, der Im Frühjahr in der Castellstraße 11 in der Lingener Innenstadt eröffnet wurde, ist es, die Kinderhospizarbeit in der Region weiter auszubauen, um Familien mit unheilbar erkrankten Kindern die bestmögliche Begleitung zu bieten. Dazu ist der Stützpunkt auch auf Spenden angewiesen. Wie die, die Gaby Schomaker und die Kinder von "Gabys Ponyparadies" als Erlös aus einem Sommerfest auf dem Hof in Venhaus gemeinsam mit Ralf Wöhl aus Lingen überreichten. 

Der Lingener ist mit seinem Motorrad regelmäßig ehrenamtlich unterwegs, um Kindern mit kleinen Bikertouren eine große Freude zu machen. Und das ist auch das Prinzip der Initiative Bikerkinder: Kinderaugen zum Leuchten bringen und ihnen sorglose Momente bescheren. Dafür fährt Wöhl in seiner Freizeit auf seinem zweirädrigen Gefährt zu Veranstaltungen und auch privat zu Familien – immer im passenden Kostüm: mal als Nikolaus, mal als Osterhase, doch meist im Bärenkostüm.

So auch dieses Mal vor dem Stützpunkt des Kinderhospizes in der Castellstraße. Dort stand die Honda Goldwing des Lingeners vor der Tür. Im Inneren dankte Sabine Sabine Dirkes, Koordinatorin des Löwenherz-Stützpunktes in Lingen, Gaby Schomaker und Ralf Wöhl für insgesamt 850 Euro, die an Spendengeldern zusammengekommen waren: beim Bikerkinder-Sommerfest von Wöhl in Lohne und auch durch den Einsatz von Kindern wie Emily und Diana. 

Sie hatten auf dem Sommerfest in "Gabys Ponyparadies" in Venhaus unter anderem Buttons verkauft. Auf denen waren die Ponys abgebildet, die auf dem Hof versorgt werden. Seit 1998 betreibt Gaby Schomaker den Hof, wo sie sich auch um alte und kranke Pferde mit viel Einsatz und Engagement kümmert. Wie Schomaker berichtete, hatten Kinder beim Sommerfest außerdem einen Teil ihres Taschengeldes für das Kinderhospiz gespendet.

Begleitung von Familien

Der Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz in Lingen begleitet Familien mit unheilbar erkrankten Kindern. Koordinatorin Sabine Dirkes und Bürokraft Irmgard Partmann haben in den neuen Räumlichkeiten an der Castellstraße 11 in Lingen mit der Arbeit begonnen. Das Ziel der Arbeit in Lingen ist es nach Angaben des Stützpunktes, die Kinderhospizarbeit in der Region weiter auszubauen, um Familien mit unheilbar erkrankten Kindern die bestmögliche Begleitung zu bieten. 

Wie Dirkes bei dem Treffen aus Anlass der Spendenübergabe erklärte, arbeitet der Stützpunkt zweigleisig: Zum einen kooperiert er eng mit den Erwachsenen-Hospizdiensten aus Lingen, Nordhorn, Salzbergen, Sögel, Ostercappeln, Damme und Ankum. Zugleich wird ein eigener, ambulanter Löwenherz-Kinderhospizdienst aufgebaut. "Im Mai waren 31 Bürger hier zu einer Informationsveranstaltung und haben ihr Interesse bekundet", freute sich Dirkes. Die Aufgaben von ambulanten Kinderhospizbegleitern sind vielfältig. Sie entlasten die Familien, die sonst oftmals auf sich allein gestellt sind, spielen mit den Kindern oder Geschwistern, unternehmen Ausflüge oder helfen bei Hausaufgaben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN