"Übler Sensationsjournalismus" Pensionierter Oberstleutnant kritisiert Berichterstattung zu Biwak in Lingen

An der Berichterstattung unserer Redaktion über das Reservistenbiwak in Lingen übt Oberstleutnant außer Dienst Joachim Teubner Kritik: Sybolfoto: Patrick Seeger/dpaAn der Berichterstattung unserer Redaktion über das Reservistenbiwak in Lingen übt Oberstleutnant außer Dienst Joachim Teubner Kritik: Sybolfoto: Patrick Seeger/dpa
dpa/Patrick Seeger

Lingen. Zur Berichterstattung unserer Redaktion über das Biwak von Reservisten in Lingen, zu dem diese auch Pfadfinder eingeladen hatten, hat jetzt Oberstleutnant außer Dienst Joachim Teubner eine Stellungnahme abgegeben. Er spricht von "üblem Sensationsjournalismus".

Teubner war als aktiver Soldat unter anderem stellvertretender Kommandeur des in Lingen stationierten Versorgungskommandos 800 und Kasernenkommandant der ehemaligen Scharnhorst-Kaserne. Er ist Mitglied der Reservistenkameradschaft (RK) Ling

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN