Konzert mit dem „Janoska Ensemble er Niedersächsische Musiktage gastieren im Lingener Theater

Von pm

"Aufruhr im Salon" mit dem Janoska-Ensemble geht im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage am 4.September um 20 Uhr über die Bühne des Lingener Theaters an der Wilhelmshöhe. Foto: Juli Wesely"Aufruhr im Salon" mit dem Janoska-Ensemble geht im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage am 4.September um 20 Uhr über die Bühne des Lingener Theaters an der Wilhelmshöhe. Foto: Juli Wesely

Lingen. Im Rahmen der diesjährigen Niedersächsischen Musiktage, die unter dem Thema "Mut" stehen, geht das Quartett des „Janoska Ensembles“ in die Vollen und sorgt am Mittwoch, 4. September, um 20 Uhr im Theater an der Wilhelmshöhe für „Aufruhr im Salon“.

 Beim „Janoska Ensemble“ werden keine Genre-Grenzen überschritten – es gibt sie überhaupt nicht, denn dieses Quartett hat die Musik sprichwörtlich im Blut. Seit 150 Jahren folgt in der Familie Janoska Musiker auf Musiker. Von früher Kindheit an bekommen die jungen Musiker nicht nur den besten Unterricht auf ihrem Instrument, sie erlernen auch die Kunst der freien Improvisation über Melodien und Harmoniefolgen. Wahre Freude ist nun mal eine ernste Sache. In der sechsten Generation hat die Familie aus Bratislava nun internationale Bekanntheit erlangt.

Titel "Revolution"

Soeben ist bei der Deutschen Grammophon unter dem Titel „Revolution“ die zweite Aufnahme des „Janoska Ensembles“ erschienen. Die drei Brüder und ihr Schwager, allesamt glänzende Solisten, die bei den besten Professoren in Wien studiert haben, spielen in der Besetzung mit zwei Geigen, Kontrabass und Klavier aberwitzig virtuose Arrangements und sorgen damit  für stehende Ovationen.

Gedopte Neuerfindung

„Janoska Style“ nennen die Musiker ihren hybriden Mix der explosivsten Elemente unterschiedlicher Stiltraditionen. Bekannte Stücke von Bach, Mozart, Tschaikowsky und anderen kombinieren die Janoskas mit geistreichen Überschreibungen der bekanntesten Beatles-Hits. So gewitzt sie Klassik, Jazz, Balkan-Groove, Tango, Pop und Rock miteinander reagieren lassen, so wenig legen sie sich auf einen unveränderlichen Notentext fest. Das Wesentliche entsteht spontan, aus dem Moment heraus. Das Resultat klingt nicht nur unverschämt genießerisch, es wirkt wie eine wundersam gedopte Neuerfindung der besten Wiener und Budapester Kaffeehausmusik.

Das Konzert in Lingen wird veranstaltet von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung in Zusammenarbeit mit den Sparkassen in Niedersachsen und dem Fachdienst Kultur der Stadt Lingen. Der NDR begleitet die Niedersächsischen Musiktage als Medienpartner. 

Für das Konzert des Janoska Ensembles in Lingen gibt es Eintrittskarten zum Preis von 20  bis 30  Euro, ermäßigt von 15  bis 25 Euro, bei der Tourist-Information der LWT, telefonisch unter 0591/ 9144 -144 und online unter www.lingen.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN