Irinia Stockmann Innungssiegerin Fünf Friseurinnen und ein Friseur in Lingen losgesprochen

Fünf Friseurinnen und ein Friseur wurden im Lingener Haus des Handwerks losgesprochen. Über die erfolgreiche Gesellenprüfung freuen sich mit ihnen Mitglieder vom Innungsvorstand und Prüfungsausschuss. Foto: Johannes FrankeFünf Friseurinnen und ein Friseur wurden im Lingener Haus des Handwerks losgesprochen. Über die erfolgreiche Gesellenprüfung freuen sich mit ihnen Mitglieder vom Innungsvorstand und Prüfungsausschuss. Foto: Johannes Franke
Johannes Franke

Lingen. Fünf Friseurinnen und ein Friseur haben während der Lossprechungsfeier am Montag, 29. Juli 2019, im Haus des Handwerks Lingen ihre Gesellenbriefe und Abschlusszeugnisse erhalten.

Irina Stockmann erhielt als Innungssiegerin eine Ehrenurkunde und einen Gutschein über 100 Euro von der Stiftung Handwerk und Qualifizierung. Annika Hillebrand wurde für ihre besonderen schulischen Leistungen mit einer Urkunde geehrt und bekam zudem eine Uhr mit dem BBS-Logo.

Die neuen Friseure

  • Annika Hillebrand (Ryf Coffieur, Lingen)
  • Faraj Koro (Iset Haarstudio, Lingen)
  • Sylwia Piwnicka (Friseursalon Sister Eck, Schüttorf)
  • Jessica Polte (Elke Mahnke, Salzbergen)
  • Irina Stockmann (Helena König, Lingen)
  • Samanta Wieczorek (N+N Frisöre Liebeshaar, Emsbüren)


Obermeister Thorsten Dedert gratulierte und attestierte den Gesellinnen und dem Gesellen Leistungsbereitschaft und Durchhaltevermögen. Die Lossprechung nach der „haargenauen Ausbildung“ sei ein weiterer Schritt in die Selbständigkeit. Ausbilder und Lehrer seien weniger Wegweiser, sondern vielmehr Reisebegleiter gewesen. Zielstrebig könne nun der eingeschlagene Weg weiter gegangen werden, denn der Friseurberuf biete vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Fort- und Weiterbildung.

Obermeister Thorsten Dedert. Foto: Johannes Franke

Das Handwerk stehe ständig vor neuen Trends, sodass die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen unentbehrlich sei. Er wünschte den jungen Erwachsenen, „dass Sie im Berufs- und Privatleben möglichst viele Ihrer Vorstellungen und Pläne verwirklichen können.“ 


Studiendirektorin Kirsten Korfage. Foto: Johannes Franke

Studiendirektorin Kirsten Korfage, Leiterin Abteilung Körperpflege an den Berufsbildenden Schulen Lingen, Technik und Gestaltung, übermittelte auch im Namen von Studiendirektor Jürgen Korte herzliche Glückwünsche: "Sie können stolz auf sich sein.“ Die Prüfung falle in eine spannende Zeit im Bereich Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Sie appellierte, diese Disziplinen mitzugestalten. „Ihre Zukunft im gesellschaftlichen und beruflichen Leben, auch im Friseurhandwerk, bietet im Zeitalter der Digitalisierung vielfältige Möglichkeiten, um das Image des so schönen Handwerkberufes zukunftsfähig zu machen“, betonte sie. Neugierig, offen und motiviert solle diese Generation bleiben „und egal wo ihr hingeht, geht mit ganzem Herzen“, und wünschte viel Erfolg. 

Annika Hillebrand. Foto: Johannes Franke


Annika Hillebrand dankte im Namen der Klasse allen Ausbildern und Meistern für die Geduld, Unterstützung und das Durchhaltevermögen. Die Vielfalt des Friseurhandwerks hätten sie in der Praxis und Theorie kennengelernt, wofür sie auch den BBS-Fachlehrerinnen dankte und Blumensträuße überreichte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN