Großes Spektakel am 7. September Beim Enduro-Rennen in Lingen-Brögbern bebt die Erde

Die Erde bebt, wenn die 150 Fahrer mit ihren Maschinen zum zweistündigen Rennen starten. Foto: Johannes FrankeDie Erde bebt, wenn die 150 Fahrer mit ihren Maschinen zum zweistündigen Rennen starten. Foto: Johannes Franke
Johannes Franke

Lingen. Der Lingener Ortsteil Brögbern ist am Samstag, 7. September, ab 11 Uhr Schauplatz des Enduro-Rennens. Es werden zahlreiche Fahrer mit ihren Geländemotorrädern erwartet. Die Anfahrt ist ausgeschildert.

Allein an Fahrern, deren Mechanikern und Helfern erwartet der Enduroclub Lingen laut Pressemitteilung rund 500 Gäste. Das dürfte wieder für spannende Rennen sowie eines der größten Fahrerlager in der Region sorgen. Aus Sicherheitsgründen entschied sich der Enduroclub vor einigen Jahren, die Teilnehmerzahl auf 150 Fahrer pro Rennen zu begrenzen. Diese 150 Startplätze sind seit Einführung der Online-Nennung binnen 48 Stunden vergeben – nicht zuletzt, da sich das Einzugsgebiet immer weiter auf die Regionen Nord-West Deutschland und die Niederlande ausdehnt. Immer wieder ein Highlight ist der Start. "Wenn die 150 Maschinen in Le-Mans-Manier auf ihre zweistündige Reise geschickt werden, bebt die Erde in Brögbern", heißt es in der Pressemitteilung.

Alle können mitfahren

Wer es nicht schafft, rechtzeitig einen Startplatz als Einzelfahrer zu ergattern, hat in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit, sich im zweiten Rennen des Tages bei den Teams mitzufahren. Um hier keinen Nachteil für die Teams zu schaffen, ist die Teilnahme als Einzelfahrer außerhalb der Wertung, was dem Spaß am Rennen  aber keinen Abbruch tun sollte.

Pünktlich um 11 Uhr wird das Rennen der Solisten auf der gut drei Kilometer langen Piste gestartet. Von 8 bis 10.30 Uhr erfolgt der Check-In mit Transponderausgabe sowie die technische Abnahme durch die TÜ Ems-Vechte. Das Rennen der Teamwertung und aller genannten Einzelfahrer startet um 15 Uhr. Check-In, Transponderausgabe und Abnahme für Race 2 finden von 13 bis 14.30 Uhr statt.

Auch Rennen für die Kinder

Auch für den Nachwuchs werden die Enduristen wieder einen eigenen Parcours anlegen und zwei Kids-Races austragen. Um 13.15 Uhr und 17.15 Uhr können die Kinder ihr Können demonstrieren. Um 13.30 Uhr und 17.30 Uhr sind die Größeren, mit ihren 65 bis 85 ccm-Bikes am Start. Dazwischen wird es Gelegenheit geben, den Umgang mit einem Crosser oder Mini-Quad auszuprobieren. Die Siegerehrung beginnt um 17.30 Uhr, der im Anschluss eine zünftige Biker Party mit DJ Costa folgt. 

Buntes Rahmenprogramm

Wie üblich haben die Enduros auch zwischen und nach den Rennen viel organisiert, um den Besuchern einen kurzweiligen Tag zu bereiten. Jede Menge Motorräder, Rennfahrer, Bierpavillon, Frittenschlitten, Lagerfeuer und weitere Aktionen stehen auf der Agenda. So haben sich unter anderen auch die Treckerfreunde Baccum angekündigt, um ihre historischen Schätzchen zu präsentieren.

Wer also gerne richtige Rennatmosphäre schnuppern, tolle Jumps und spannende Duelle verfolgen, actionreiche Fotos schießen und Benzin plaudern möchte, der ist am 7. September bei den Enduros bestens aufgehoben. Auf  www.enduroclub-lingen.com gibt es weitere Informationen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN