Rückbau des Kernkraftwerkes RWE möchte in Lingen Gebäude für schwach- und mittelradioaktive Stoffe bauen

Von Thomas Pertz

Geht Ende 2022 vom Netz: Das Kernkraftwerk Emsland in Lingen. Foto: Van BevernGeht Ende 2022 vom Netz: Das Kernkraftwerk Emsland in Lingen. Foto: Van Bevern
Carsten van Bevern

Lingen. Die RWE als Betreiberin des Kernkraftwerkes Emsland in Lingen möchte auf dem Kraftwerksgelände vorübergehend schwach- und mittelradioaktive Stoffe einlagern. Hintergrund ist die geplante Stilllegung des Kraftwerkes 2022.

RWE habe beim Niedersächsischen Umweltministerium beantragt, in einem noch zu errichtenden „Technologie- und Logistikgebäude Emsland“ (TLE) mit schwach- und mittelradioaktiven Stoffen umgehen zu dürfen, heißt es in einer Mitteilung des Ener

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN