Polizei sucht mit Foto Lebt ein vermisster Jugendlicher aus Bayern in Lingen?

Von Julia Mausch und PM

Seit September 2017 wird der heute 17-jährige Till Ramming aus Markt Bibart (Bayern) vermisst. Foto: dpaSeit September 2017 wird der heute 17-jährige Till Ramming aus Markt Bibart (Bayern) vermisst. Foto: dpa

Lingen. Seit September 2017 wird der heute 17-jährige Till Ramming aus Markt Bibart (Bayern) vermisst. Der Schüler soll sich in Lingen aufhalten.

Wie die Polizei mitteilt, war Till Ramming aus Mittelfranken am 16. September 2017 zu einem angeblichen Praktikumstermin aufgebrochen und nicht mehr nach Hause zurückgekehrt. Nach Erkenntnissen der Ansbacher Kriminalpolizei ist Jugendliche ohne Zustimmung der Eltern mit dem Zug nach Lingen zu einer Onlinespielebekanntschaft gefahren.  

Aus dem Zug gestiegen

Einer Aufforderung, zurück nach Hause zu fahren, kam er nicht nach, obwohl er vom Jugendamt in Lingen mit einer Fahrkarte in den Zug gesetzt worden war. Nach den Erkenntnissen stieg er unterwegs aus dem Zug.

So sah Till Ramming mit 14 Jahre aus. Foto: Polizei


Der letzte telefonische Kontakt mit Till Ramming war Mitte Oktober 2017. Hier sagte er zu einem Schulfreund, dass es ihm gut gehe und er nicht mehr nach Hause will. Danach war er telefonisch nicht mehr zu erreichen. 

Nicht das erste Mal in Lingen

Im Mai 2017 war der Jugendliche schon einmal für ein Wochenende ohne Wissen von den Eltern in Lingen, kam aber selbstständig wieder zurück. Sämtliche Überprüfungen aller eingegangener Hinweise, Spuren und Kontaktdaten, die zuletzt bis in den Raum Dortmund, Berlin, Bielefeld und Hannover führten, ergaben bislang keinen Hinweis auf Tills aktuellen Aufenthaltsort. Hinweise an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter Telefon 0911 2112-3333.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN