zuletzt aktualisiert vor

Hubschrauber transportiert Teile Neue Spitze auf NDR-Sendemast in Lingen montiert

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der NDR-Sendemast im Lingener Lingener Stadtteil Damaschke hat eine neue Spitze. Ein Hubschrauber transportiert die Bauteile nach oben. Foto: Wilfried RoggendorfDer NDR-Sendemast im Lingener Lingener Stadtteil Damaschke hat eine neue Spitze. Ein Hubschrauber transportiert die Bauteile nach oben. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Am Donnerstag Vormittag hat der Sendemast des NDR im Lingener Stadtteil Damaschke eine neue Spitze erhalten. Die Bauteile wurden mit einem Hubschrauber auf 200 Meter Höhe transportiert.

Der Austausch war erforderlich , weil die alte Spitze alt und spröde geworden war. Rund drei Stunden dauerte die Aktion. Gegen 9 Uhr startete der Helikopter der Heliswiss International zum ersten Mal. Mit zwei Flügen kurz hintereinander wurde die alte Spitze demontiert.

Drei weitere Flüge waren erforderlich, um einen Adapterring und die beiden Teile der neuen Mastspitze auf den Sender zu fliegen. Dort in über 200 Meter Höhe, wurden die neuen Bauteile dann von zwei Arbeitern der Berliner Firma Turmbau Steffens und Nölle montiert. Auch zwei Angehörige der Heliswiss waren auf dem Sendemast, um die Zusammenarbeit zwischen den Turmbauern und den Piloten zu koordinieren.

Kurz nach 12 Uhr hatten die Piloten ihre Aufgabe ohne Zwischenfälle erledigt. Das letzte Teil der neuen Mastspitze wurde sicher auf dem Sendemast abesetzt. Jetzt stehen noch Nacharbeiten an. Neben der endgültigen Befestigung der Bauteile gehört dazu auch das Verkabeln der im Inneren der neuen Spitze angebrachten Antennen für den DVB-T-Fernsehempfang. Hierdurch kann es in der Region noch einige Tage zu Einschränkungen beim Empfang kommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN