Dritter Teil des Bach-Zyklus Meditative Choräle in der Lingener Kreuzkirche

Von PM.

Zum nächsten Kreuzkirchenkonzert der Bachreihe lädt Peter Müller am Sonntag ein. Foto: IrmerZum nächsten Kreuzkirchenkonzert der Bachreihe lädt Peter Müller am Sonntag ein. Foto: Irmer

Lingen. Der auf 16 Konzerte angelegte Konzertzyklus mit sämtlichen Orgelwerken von Johann Sebastian Bach in der Kreuzkirche am Universitätsplatz wird am Sonntag, 16. Juni, um 20 Uhr mit dem dritten Teil fortgesetzt.

Kantor Peter Müller spielt an der Flentrop-Orgel, die am 14. Juni 1959 (also vor 60 Jahren) eingeweiht wurde, den Zyklus der „Leipziger Choräle“, eine von Bach in seinen letzten Lebenswochen zusammengestellte Sammlung von 18 groß angelegten, äußerst kunstreichen Choralvorspielen, deren Urfassungen bereits in seiner früheren Weimarer Amtszeit entstanden sind.

Die „18 Choräle verschiedener Art“ bestehen aus Bearbeitungen zu Advents-, Weihnachts-, Passions-, Pfingstliedern und weiteren. Es handelt sich hierbei um eine Demonstration und Auseinandersetzung mit verschiedenen Arten des Orgelchorals, mit denen Bach in seiner Jugend in Berührung kam. Er zeigt damit, was er mit den alten Formen zu leisten imstande war: es werden meditative Choräle mit verzierten Melodien, machtvoll-klangprächtige Fantasien, tänzerisch anmutende Triosätze zu hören sein.

Eintrittskarten für dieses eineinhalbstündige Konzert gibt es an der Abendkasse ab 19.30 Uhr. Sie kosten 5 Euro/ erm. 3 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN