Arbeitslosenquote sinkt auf 2,2 Prozent Weiterhin gute Chancen für Arbeitssuchende im Emsland

Die Anzahl der Arbeitslosen im Bereich der Arbeitsagentur Nordhorn ist weiterhin rückläufig. Foto: Oliver Berg/dpaDie Anzahl der Arbeitslosen im Bereich der Arbeitsagentur Nordhorn ist weiterhin rückläufig. Foto: Oliver Berg/dpa
Oliver Berg

Nordhorn Meppen. Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Arbeitsagentur Nordhorn ist im Mai um 0,1 auf 2,2 Prozent gesunken und bliebt damit unvermindert unter dem Vorjahreswert von 2,5 Prozent. Im Emsland waren 4.012 Personen arbeitslos gemeldet, die Arbeitslosenquote bleibt bei 2,2 Prozent. Verglichen mit dem Vormonat reduzierte sich die Zahl um 30 Personen (-0,7 Prozent).

Das hat die Arbeitsagentur in Nordhorn jetzt mitgeteilt. „Im Monat Mai hält der Rückgang der Arbeitslosigkeit an. Alle Personengruppen, insbesondere aber die Jugendlichen, können davon profitieren“, wird Achim Haming, Chef der Nordhorner Agentur für Arbeit, in der Pressemitteilung zitiert. Die Nachfrage nach Arbeitskräften bewegt sich laut Haming nach wie vor auf hohem Niveau. Die Anzahl der offenen Arbeitsstellen übersteige erneut die Anzahl der gemeldeten Arbeitslosen. 

Haming betont, dass die Themen Qualifizierung und Weiterbildung für Arbeitslose und Beschäftigte in Zukunft immer wichtiger werden. Insbesondere die zunehmende Digitalisierung werde den Arbeitsmarkt verändern. Hier müsse jeder sich fragen, ob er dafür ausreichend vorbereitet ist. Unterstützung bietet die Agentur für Arbeit mit verschiedenen Förder- und Weiterbildungsprogrammen.

1101 offene Stellen

Im Mai zeigten Betriebe und Verwaltungen der Agentur für Arbeit Nordhorn 1.101 offene Stellen an. Das sind 361 oder 24,7 Prozent weniger als im Vormonat. Stellenzugänge kamen vor allem aus dem verarbeitenden Gewerbe, dem Gesundheits- und Sozialwesen und dem Handel. Insgesamt gab es im Mai 6.676 Stellen, über deren Besetzung noch nicht endgültig entschieden war. 

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung (Arbeitslosengeld I) und in der steuerfinanzierten Grundsicherung (Arbeitslosengeld II) verlief im Mai im Vergleich zum Vormonat tendenziell gleich. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung nahm die Anzahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat um 52 (1,9 Prozent) auf 2.693 Personen ab. Bei den für die Grundsicherung verantwortlichen Jobcentern ist die Arbeitslosenzahl im Mai gegenüber dem Vormonat um 4 bzw. 0,1 Prozent auf 3.124 Personen gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Entwicklung in beiden Rechtskreisen ebenfalls tendenziell gleich.

Die Anzahl der arbeitslosen Ausländer sank den Angaben zufolge auf 1.351 Personen. Das waren elf (0,8 Prozent) weniger als im Vormonat und elf Prozent weniger als im Mai 2018.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN