Bühne, Musik, Ausstellung Kultiges: Was ist los am Wochenende im südlichen Emsland?

Keine Rheumadecken gibt es  auf der Butterfahrt 5  in der Alten Molkerei Freren, sondern tüchtig Musik auf die Ohren. Foto: Carsten KobowKeine Rheumadecken gibt es auf der Butterfahrt 5 in der Alten Molkerei Freren, sondern tüchtig Musik auf die Ohren. Foto: Carsten Kobow

Lingen. Recht musikalisch geht es an diesem Wochenende in unserer Region zu: In Lingen bricht im Theater der "Chorfrühling" aus, Sound-Komödianten treten in Freren auf, Klezmer-Musik gibt es im Kloster Frenswegen zu hören, und in Spelle wird im Wöhlehof gemeinsam gesungen. Außerdem können sich Kinder im Emslandmuseum kreativ betätigen, und im Tierpark Nordhorn ist die Stofftierpraxis geöffnet.

Der Rotary Club Lingen lädt alle Freunde der Sangeskunst zu einer weiteren Auflage des "Lingener Chorfrühlings" herzlich ein. In zwei Benefizkonzerten am Samstag (20 Uhr) und Sonntag (17 Uhr) werden wieder vier Lingener Chöre im Lingener Theater an der Wilhelmshöhe auftreten.

Sound-Komödianten in Freren

Faszinierend, abgedreht, betörend, witzig, schrill. Kaum eine Eigenschaft, die nicht auf die Combo "Butterfahrt 5" passt. Die Jungs im schwarzen Anzug treten am Samstag um 20 Uhr in der Alten Molkerei in Freren auf. So wandlungsfähig die Musiker sich in ihren Figuren zeigen, so vielfältig sind sie in ihrem musikalischen Können. Rund 30 Instrumente kommen zum Einsatz.

Gesangsnachmittag

Sonntag sind alle Sangesfreudigen um 15 Uhr in den Speller Wöhlehof eingeladen. Bei dieser Veranstaltung können bei Kaffee und Kuchen Gleichgesinnte gemeinsam singen. Freier Eintritt.

Klezmer-Musik und Gedichte

Christoph Könning (Münster) wird mit Rezitation und Erzählung einen Einblick in das heimatlose Leben  der Dichterin Mascha Kaléko geben. Das Konzert findet am Freitag um 20 Uhr in der Kapelle des Klosters Frenswegen  (Nordhorn) statt. Die Klezmer Musikgruppe „Yankele“ (Rheine) unterstreicht mit der Kraft und Zartheit der Klezmer-Musik sowohl die heitere Lebensstimmung in den Texten als auch ihre Melancholie. Der Eintritt ist frei.

Konzert der Musikschule

Unter dem Titel „Welcome to the Jungle“ veranstaltet die Musikschule Nordhorn am Sonntag um 16 Uhr im Konzert- und Theatersaal  in Nordhorn ihr diesjähriges Konzert „Blasmusik betont“. Dabei präsentieren sich das Blasorchester, das Kammer-Blasorchester und das Percussion-Ensemble. Freier Eintritt. 

Fliesen gestalten

Für Kinder von sechs bis 11 Jahren wird im Emslandmuseum Samstag von 15 bis 17 Uhr ein kreativer Nachmittag angeboten, der unter dem Motto "Flotte Fliesen und coole Kacheln" steht. Bei einem Besuch in der Fliesensammlung im Kutscherhaus können die Teilnehmer hunderte von Fliesen mit unterschiedlichsten Farben, Dekoren und Motiven entdecken. Anschließend sind beim Gestalten der eigenen Fliesen der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Teilnahme kostet 5 Euro inkl. Material.

Stofftierklinik im Zoo

Sonntag von 9 bis 19 Uhr können Kinder mit ihrem liebsten Kuschelfreund den Tierarzt in der Stofftierklinik des Nordhorner Zoos aufsuchen. Egal ob gebrochene Arme, Bauchweh, Schnupfen oder Heiserkeit – die Zootierärzte nehmen sich der Probleme ihrer pelzigen Patienten an. Verschiedene Rettungsdienste und Hilfsorganisationen stellen zudem ihre Arbeit vor.

Ausstellungen

"Leben hinter Wall und Graben" lautet der Titel einer Ausstellung im Emslandmuseum in der Lingener Burgstraße. Lingen und Coevorden sind zwei typische Festungsstädte, die einst die deutsch-niederländische Grenze und wichtige Verkehrswege zwischen Deutschland und den Niederlanden kontrollierten (bis 13. Oktober). 

Ebenfalls im Emslandmuseum läuft bis Ende des Jahres die Ausstellung "Kleine Giganten", die Sonntag um 16 Uhr eröffnet wird. Im Mittelpunkt steht das Leben der Insekten. 

Köpfe aus gebranntem Ton, Betonelemente und Fotos von Außeninstallationen erwarten die Besucher jetzt im Eingangsbereich der Stadtbibliothek Lingen. Das Seminarfach „Kunst im öffentlichen Raum“ des Franziskusgymnasiums präsentiert dort seine Arbeiten zum Thema „Berühmte Frauen“.

Glasplattenporträts von bekannten Persönlichkeiten stellt das LWH bis zum 28. Juni aus.

„Neue Wege gehen“ lautet der Titel der Kunstausstellung mit Werken der Malerin Gisela Möllerfrerk, die bis zum 15. September im Wöhlehof Spelle zu sehen ist.

Die Dauerausstellung „Jüdisches Leben in Freren“ kann im Jüdischen Bethaus Freren betrachtet werden. Auf 14 Tafeln wird vor allem die jüdische Geschichte in Freren, Lengerich und Fürstenau dargestellt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN