RWE investiert 19 Millionen Euro in Revision Kernkraftwerk Emsland steht ab Freitag drei Wochen still

Stolz präsentiert Kraftwerksleiter Wolfgang Kahlert den Produktionsrekord von 350 Milliarden kWh Strom. Foto: RWEStolz präsentiert Kraftwerksleiter Wolfgang Kahlert den Produktionsrekord von 350 Milliarden kWh Strom. Foto: RWE
Helmut Kramer

Lingen. Das Kernkraftwerk Emsland soll am Wochenende vom Netz gehen: Grund ist eine turnusgemäße Revision samt Wechsel von Brennelementen. In die Wartungen und Prüfungen, die drei Wochen in Anspruch nehmen sollen, investiert Betreiber RWE eigenen Angaben zufolge fast 19 Millionen Euro.

Dies geschehe, damit der Kraftwerksblock auch in Zukunft seine wichtige Aufgabe erfüllen könne, schreibt RWE in einer Pressemitteilung. Unterstrichen wird diese Wichtigkeit mit einem Rekord, den der Konzern nun öffentlich macht und der Anfa

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN