Erklärungen zurückgewiesen Atomkraftgegner bleiben bei Behauptungen zu Brand bei ANF in Lingen

Der elternverein Restrisiko behauptet nach wie vor, dass beim Brand in der Lingener Brennelementefabrik ANF am 6. Dezember 2018 Uran freigesetzt wurde. Foto: Ludger JungeblutDer elternverein Restrisiko behauptet nach wie vor, dass beim Brand in der Lingener Brennelementefabrik ANF am 6. Dezember 2018 Uran freigesetzt wurde. Foto: Ludger Jungeblut
Ludger Jungeblut

Lingen. Der Vorsitzende des Elternvereins Restrisiko, Gerd Otten, bleibt bei seiner Darstellung, beim Brand in der Lingener Brennelementefabrik ANF sei Uran freigesetzt worden. Belege dafür liefert Otten in einer Pressemitteilung des Vereins nicht.

Illo porro et quo iure expedita eius occaecati. Sed enim illum aut enim nihil suscipit. Consequatur officia quas aspernatur quod perspiciatis. Maiores eum sapiente itaque architecto laborum. Doloremque pariatur nihil molestias expedita non. Quis ea veniam ipsa voluptatem fugit. Esse deleniti sit aut quidem explicabo suscipit repellendus. Voluptatem officiis et dolores sit cumque. Esse est minus distinctio dolor. Alias ipsam incidunt consectetur maiores animi. Molestiae occaecati qui totam quaerat.

Et ipsam perspiciatis quis quasi minus harum magni veritatis. Culpa quia aut nihil natus eligendi ut atque. Similique minus ratione dolores est quo qui. Eveniet perspiciatis natus quasi nisi quam consequatur. Consectetur maxime rerum asperiores tempora voluptatum id. Necessitatibus expedita ea fugiat tempora. Voluptates sint molestias aut sint.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN