Gitarrenmusik von Weltklasse Thu Le versprüht Weltmusik in der Lingener Musikschule

Federleichtes Spiel und große Musikalität zeigte die vietnamesische Gitarristin Thu Le bei ihrem Konzert in der Lingener Musikschule. Foto: Peter LöningFederleichtes Spiel und große Musikalität zeigte die vietnamesische Gitarristin Thu Le bei ihrem Konzert in der Lingener Musikschule. Foto: Peter Löning
Peter Löning

Lingen. Mit erstaunlicher technischer Perfektion und einem überwältigenden Geschick, ihrem Instrument großartige Klänge zu entlocken, begeisterte die vietnamesische Ausnahmegitarristin Thu Le am vergangenen Freitag ihr Publikum bei einem Konzert in den Räumen der Musikschule des Emslandes.

Thu Le ist in diesem Jahr Gast des zunehmend auch international Beachtung findenden „Gitarren Festival Nordhorn“. Seit nun neun Jahren wird Nordhorn regelmäßig im April zum Treffpunkt bedeutender Gitarrengrößen. Eine Woche lang gibt es Konzerte Kurse und erstaunlich hoch dotierte Wettbewerbe. Eine Kooperation mit der hiesigen Musikschule machte in diesem Jahr ein Konzert in Lingen möglich. Bereits im letzten Jahre entsandten die Veranstalter zwei Künstler für einen Auftritt in die Lingener Dependance der Musikschule.  


Vor dem Konzert gab Thu Le noch sehr lehrreich Meisterunterricht für fortgeschrittene Schüler der Musikschule. Foto: Peter Löning


Thu Le, wohnhaft in Bahrain, beendete mit diesem Konzert ihre diesjährige Frühjahrstournee, die sie unter anderem durch die USA, Korea, Italien, Spanien und letztendlich nach Lingen führte. Und so weit ihre Reisen, so international zeigte sich auch ihr etwa einstündiges Soloprogramm.

Es zeigten sich die ersten, hoch virtuosen Werke noch in sehr bekanntem klassischen Gewand: Da waren je eine Transkription von Klavierstücken des Spaniers Joaquin Malats und – sehr verzaubernd - des Polen Frédéric Chopin. Eine halsbrecherische „Fantasia“ des Italienischen Gitarrevirtuosen Luigi Legnani eröffnete sie mit einer geheimnisvoll ruhigen Introduktion, ehe dass Thu Les enorm kleinen Finger geradezu über das Griffbrett zu fliegen schienen. Dabei zeigte sich ihr spannendes Spiel durchwegs enorm klang- und ausdrucksvoll.

Ein weiteres Kapitel ihres Programms widmete sich dann sehr farbenreich und eindrucksvoll verschiedenen folkloristischen Themen. Eine musikalische Weltreise führte die verzauberten Hörer durch rhythmisch aufreibende Klänge vom Balkan, ein traditionelles türkisches Lied leitete über in exotisch reizvolle vietnamesische Melodien. Fremd für die Ohren aber genussreich zu hören.

Zwischen den einzelnen Werken erzählte die Künstlerin in sonorem Englisch von sich, ihrem Instrument und der Musik, die hier vorgetragen wurde. Dabei machte sie sehr eindrücklich klar, dass all ihr großes technische Können und ihr Sinnen stets nur dem Zweck dient, die Aussage der gespielten Musik zu unterstreichen, die Klänge Kunst werden zu lassen.


"Meine Gitarre ist mein bester Freund auf der Bühne" - Thu Le beim Konzert in der Lingener Musikschule. Foto: Peter Löning


Das gelang ihr bis hin zu den letzten Stücken des Programms, die musikalisch nach Südamerika führten und mit ihrem tänzerischen Gestus den Ohren der Zuhörer wieder versöhnlich Gewohnteres nahe brachten.

Dies war ein überaus beeindruckendes Konzert, das nicht ohne Zugabe ausgehen durfte und auch den Weg wies für eine weitere Zusammenarbeit mit dem „Gitarren Festival Nordhorn“.

Dankeschön.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN