Große Gemeinschaftsaktion Im Lingener Ortsteil Bramsche sind Anpacker unterwegs

Groß war das Engagement beim Aktionstag in Bramsche. Das Bild zeigt den Fastabend Dallgraben. Foto: PlaggeGroß war das Engagement beim Aktionstag in Bramsche. Das Bild zeigt den Fastabend Dallgraben. Foto: Plagge

Lingen. Insgesamt 13 Fastabende, das sind die Nachbarschaftsgemeinschaften im Lingener Ortsteil Bramsche, haben zum gemeinsamen Aktionstag „Bramsche packt an“ aufgerufen. Nahezu 350 Bürger folgten diesem Aufruf und beteiligten sich an verschiedenen Projekten in ihrem Nachbarschaftsgebiet.

Ob das Anlegen von Wildblumenbeeten, die Instandsetzung von Unterständen, das Aufstellen von Insektenhotels, das Freischneiden von Wegen und Plätzen oder die  Säuberung der Umwelt: Verschiedene Projekte wurden einer Mitteilung zufolge von den einzelnen Fastabenden im Vorfeld  geplant und nun in die Tat umgesetzt. Im gesamten Ort kamen Nachbarn in ihren Gebieten zusammen und unterstützen sich gegenseitig. Das Wetter passte und so wurde der Aktionstag ein voller Erfolg.  

Gemeinschaftspflege

Aber nicht die Arbeit im nachbarschaftlichen Umfeld allein stand im Mittelpunkt. Das Ziel, die schon gute Gemeinschaft und den Zusammenhalt im Lingener Ortsteil weiter zu stärken, wurde ebenfalls erreicht. Das Gefühl, gemeinsam etwas in Bramsche zu bewegen,  war bei vielen Teilnehmern spürbar. So konnte zum Beispiel jeder über eine extra  eingerichtete App die Aktivitäten der anderen Fastabende im Ort über sein Smartphone  verfolgen. Auch ein Schwätzchen unter den Nachbarn war ausdrücklich erwünscht. Und  nicht nur in den Pausen und beim abschließenden Beisammensein stand der Spaß an  erster Stelle. 


Die Kluse im Fastabend Kring ist wieder ein Blickfang im Dorf dank des Einsatzes der Bürger. Foto: Plagge


Viele Teilnehmer, ob Jung oder Alt, zeigten sich begeistert vom Aktionstag. Ortsbürgermeister Martin Koopmann, ebenfalls in seinem Fastabend aktiv, war tief beeindruckt: „Bürgerschaftliches Engagement hat eine große Bedeutung  bei uns in Bramsche. In den örtlichen Vereinen, Verbänden und Fastabende wird es aktiv gelebt", so Koopmann. Was die Bramscher Bürger auf die Beine gestellt hätten, sei absolut außergewöhnlich und beispielhaft. "Besonders freut mich die große ehrenamtliche Beteiligung“, sagte Koopmann. Er kann sich eine Fortsetzung im nächsten Jahr gut vorstellen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN