„Klacken der Killerhacken“ Lord of the dance kommt am 27. März 2020 wieder nach Lingen

Lord of the Dance kommt mit einer aktualisierten Show nach Lingen. Foto: Brian DohertyLord of the Dance kommt mit einer aktualisierten Show nach Lingen. Foto: Brian Doherty

Lingen. „Dangerous Games“ ist eine bunte und abwechslungsreiche Show vom Kampf zwischen Gut und Böse, die auf einer alten irischen Legende beruht. Sie beeindruckte schon vor fast drei Jahren in der Lingener Emslandarena vor allem durch die Vielzahl von Stepptänzern, die ihre Kunst lautstark, mächtig und synchron auf die Bretter brachten. Jetzt gibt es ein Remake am 27. März um 20 Uhr.

In modernem Gewand präsentiert sich nun die Erfolgsshow Lord of the Dance, die den Untertitel „Dangerous Games“ trägt. Wie die Agentur Bucardo mitteilt, hat Stepp-Superstar Michael Flatley nach fast zweieinhalb Jahrzehnten des Siegeszuges rund um den Globus seiner Produktion kürzlich ein leicht verändertes Aussehen verliehen, während die wesentlichen Elemente von Story und populären Tanzformationen erhalten blieben. 

Lord of the Dance zeigt sich in einer von riesigen LED-Wänden geprägten Kulisse und mit variierten Kostümen als eine Art „Best of“, das den Fans ein brillantes Wiedersehen mit diesem Dauer-Hit und seinen herausragenden Tänzern ermöglicht. 34 Auftritte stehen im Frühjahr 2020 auf dem umfangreichen Tourneeplan in Deutschland und Österreich.   

Seit 1966 begeistert Lord of the Dance, das zum Kultereignis aufgestiegen ist, die Menschen in aller Welt. Mehr als 4 Millionen Besucher allein im deutschsprachigen Raum, rund 80 Millionen international, machen Lord of the Dance nach eigenen Angaben konkurrenzlos zum populärsten Showereignis der Gegenwart. Über 1.000 Aufführungen nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz belegen den einzigartigen Erfolg der irischen Stepp- Revolutionäre in diesen Breitengraden. 

Lord of the Dance zeigte eine neue Entertainment-Dimension auf. Das „Klacken der Killerhacken“ erlebte einen Triumph ohne Beispiel. Die geniale Synthese aus Tanz, Folklore und Show entwickelte sich vom Geheimtipp zum phänomenalen Publikumsmagneten.

„Stepp wie Donnerhall“ lautete eine beispielhafte Schlagzeile, während an anderer Stelle ein „titanenhafter Auftritt mit Können, Kunst und Körper“ gerühmt wurde. Die anglo-amerikanischen Medien benutzten Superlativen wie „Weltweit die Besten“ (Los Angeles Times), „Unfassbar“ (Time Magazine) und „Die Welt liegt ihnen zu Füßen“ (New York Times).

Die mit audiovisueller Opulenz ausgestattete Show verbindet Folklore, Hi-Tech-Popart sowie irisch-amerikanischen Stepptanz mit Flamenco-Affinität zu einer rhythmischen, melodischen und optischen Revue, die ihresgleichen sucht. Ein engagiertes Ensemble versetzt mit seiner Performance die Zuschauer stets in euphorische Stimmung.

Show-Erfinder und Super-Stepper Michael Flatley konzentriert sich nunmehr auf seine Arbeit als Regisseur und Choreograph. Persönlich wird er nicht auftreten. Mit alternierenden Stepp-Stars in den Hauptrollen behält Lord of the Dance jedoch stets seine ursprüngliche Faszination, wie die nicht abreißende Resonanz auf die Welttourneen immer wieder unter Beweis stellt.

Der Vorverkauf für diese Show hat bereits begonnen. Karten sind zum Preis ab 57,40 Euro unter anderem in der Geschäftsstelle der Lingener Tagespost, bei der Tourist-Info, Tel. 0591 9144144 oder unterTickethotline  0591 912950 erhältlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN