Bessere Dosierung bei Reinigung Lingener Fachschüler entwickeln Protoypen für Emsbürener Unternehmen

Zufrieden mit dem Projekt zeigten sich (von links) Daniel Decker, Sven Mammes, Tobias Robbert und Meike Genrich, hier mit dem Prototypen. Foto: BBS LingenZufrieden mit dem Projekt zeigten sich (von links) Daniel Decker, Sven Mammes, Tobias Robbert und Meike Genrich, hier mit dem Prototypen. Foto: BBS Lingen

Lingen. Für die Praxis umsetzen, was im Unterricht gelernt wurde: Das sollen Fachschüler der BBS Lingen regelmäßig. Zwei von ihnen taten dies nun für das Emsbürener Unternehmen BvL Oberflächentechnik - und leisteten damit auch einen Beitrag zum Umweltschutz.

Das BvL Oberflächentechnik ist einer der führenden Hersteller für industrielle Reinigungsanlagen, heißt es in einer Pressemitteilung der BBS Lingen Technik und Gestaltung. Namhafte Produzenten und Zulieferer aus Branchen wie Fahrzeugtechnik, Maschinenbau und Schienenverkehr würden auf die BvL-Reinigungssysteme vertrauen. In diesen wird eine Mischung aus Wasser und einem speziellem Reiniger. Regelmäßig muss nach dem Waschen kontrolliert werden, ob die Reinigerkonzentration – und zeitaufwändig per manuell. 

Bessere Dosierung

Ziel der Projektarbeit der angehenden Techniker Tobias Robbert und Sven Mammes von der Fachschule für Elektrotechnik an der BBS Lingen war die Weiterentwicklung eines Prototypens zur automatischen Titration. Bei diesem chemischen Verfahren wird die Konzentration des Reinigers über den Farbumschwung eines Indikators mit Hilfe einer Referenzflüssigkeit ermittelt, heißt es in der Mitteilung der BBS. Damit könnten sowohl Wasser wie auch chemische Zusätze gezielt dosiert werden, was der Qualität der Reinigung und auch der Umwelt zu Gute kommt.

Ein Gewinn für das Unternehmen

Die Aufgabe wurde von Robbert und Mammes durch Einsatz professioneller Soft- und Hardware ausgezeichnet gelöst, schreibt die BBS. Die Schüler hätten dabei nicht nur die im Unterricht erworbenen Kenntnisse im Fach Mikroprozessortechnik umsetzen, sondern auch einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz leisten können. Die Projektbetreuer Daniel Decker (BvL) und Meike Genrich (BBS) zeigten sich mit der Umsetzung äußerst zufrieden. Das erfolgreiche Projekt sei ein großer Gewinn für das Unternehmen, sagt Decker.

Der Teamleiter für die Fachschule Elektrotechnik, Werner Focke, berichtet, dass es in diesem Schuljahr zehn Projektarbeiten der Fachschule mit ortsansässigen Unternehmen gegeben hat. Die BBS bedankt sich in ihrere Mitteilung bei den Unternehmen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN