"Informatik-Biber"-Wettbewerb Volle Punktzahl für Lingener Schüler Johannes Urban und Mirko Lüpken

Zahlreiche Schüler vom Franziskusgymnasium belegten beim Wettbewerb "Informatik-Biber" erste und zweite Plätze (von links): Tristan Vogler, Leonard Otten, Informatiklehrer Franciskus van den Berghe, Johann Lögering, Jonas Böhne, Johannes Urban, Lasse Kamlage, Mirko Lüpken, Jooris Bojer, Matthis Otten, Luca Revermann, Lukas Fielers und die Koordinatorin Anke Schaffrinna. Foto: FranziskusgymnasiumZahlreiche Schüler vom Franziskusgymnasium belegten beim Wettbewerb "Informatik-Biber" erste und zweite Plätze (von links): Tristan Vogler, Leonard Otten, Informatiklehrer Franciskus van den Berghe, Johann Lögering, Jonas Böhne, Johannes Urban, Lasse Kamlage, Mirko Lüpken, Jooris Bojer, Matthis Otten, Luca Revermann, Lukas Fielers und die Koordinatorin Anke Schaffrinna. Foto: Franziskusgymnasium

Lingen. Zum neunten Mal in Folge haben Schüler vom Franziskusgymnasium am bundesweiten "Informatik-Biber"-Wettbewerb teilgenommen. Und das mit Erfolg: Von den 71 Teilnehmern der Lingener Schule landeten vier Schüler auf einem ersten und fünf auf einem zweiten Platz.

Im immer wichtiger werdenden Bereich der neuen Medien, Technik und Informatik haben sich laut einer Mitteilung des Lingener Franziskusgymnasiums in diesem Jahr besonders viele „Franziskanerinnen und Franziskaner“ auf Wettbewerben mit Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland gemessen.

So nahm bereits zum neunten Mal in Folge das Franziskusgymnasium am bundesweiten Informatik-Wettbewerb „Informatik-Biber“ teil, der einmal jährlich im November stattfindet. Durchgeführt wird er vom BWINF – dies ist eine Initiative der Gesellschaft für Informatik, des Fraunhofer-Verbundes IuK-Technologie und des Max-Planck-Instituts für Informatik. Schüler aus den Klassen 5 und 6 müssen dabei in 35 Minuten zwölf Aufgaben bearbeiten, in den Jahrgängen darüber müssen in 40 Minuten 18 Aufgaben gelöst werden, jeweils ein Drittel davon aus den drei Schwierigkeitsstufen leicht, mittel und schwer. Für richtige Antworten gibt es dem Schwierigkeitsgrad entsprechende Punkte gutgeschrieben, für falsche Antworten werden Punkte abgezogen. Auf diese Weise konnten die 373.406 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland zwischen 0 und 180 Punkte erreichen. 

Im November 2018 nahmen vom Franziskusgymnasium erstmals mehr als 70 Schüler teil, davon kamen 23 aus den Jahrgängen 5 und 6, 13 aus den Jahrgängen 7 und 8, sechs aus den Jahrgängen 9 und 10 und 29 aus der Oberstufe. Auch die Anzahl der Preise, die vergeben wurden, erreichte einen neuen Höchstwert. Für ihre besonders guten Leistungen und Erreichen eines ersten Platzes in den Jahrgängen 5/6 durften Lasse Kamlage und Jooris Bojer eine Tasche entgegennehmen.

 Für Schüler der höheren Jahrgänge gab es für dieselbe Platzierung als Anerkennung eine Powerbank. Diese konnten Johannes Urban und Mirko Lüpken mit nach Hause nehmen. "Besonders hervorzuheben ist, dass sowohl Mirko als auch Johannes und sein Teampartner die volle Punktzahl erzielen konnten. Eine super Leistung!", freute sich auch die zuständige Koordinatorin der Schule, Anke Schaffrinna.

Jeweils einen Preis für das Erreichen der zweiten Preisstufe erhielten Johann Lögering, Lukas Fielers, Matthis Otten, Luca Revermann und Tristan Vogler.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN