Das Kunst-Labor Kreatives Forschen und Experimentieren in der Kunstschule Lingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Den Forscher- und Erfindergeist will die Kunstschule Lingen mit ihrem Kunstlabor wecken. Foto: Roman StarkeDen Forscher- und Erfindergeist will die Kunstschule Lingen mit ihrem Kunstlabor wecken. Foto: Roman Starke

Lingen. Jedes Kind ist von seinem Wesen und seiner Entwicklung her ein Forscher und Erfinder. Mit einem neuen Format, dem Kunst-Labor, möchte die Kunstschule Lingen Kindern den benötigten kreativen Freiraum zum forschenden Lernen und Erleben geben.

 „Das Kunst-Labor ist genau das Richtige für alle Forscher, Tüftler und Erfinder“, sagt Kunstschulleiterin Annette Sievers in  einer Pressemitteilung der Kunstschule. „Wir möchten Kinder ermutigen, ihre eigenen Fragen zu stellen, sie zu ergründen und mit Experimenten nach Antworten zu suchen.“ Über das Selbermachen werden Einsichten und Erkenntnisse vermittelt, die nachhaltiger wirken als andere Bildungsprozesse. Das stärkt sie in ihrer Selbstständigkeit und ihrem Selbstbewusstsein. Alltagspraktische und soziale Handlungsfähigkeit und flexibles Denken wird gefördert. 

Ohne Voranmeldung

 Als offenes Experimentier-Atelier steht das Kunst-Labor im ersten Kunstschulsemester 2019 an vier Samstagnachmittagen für jeweils zwei Stunden für Kinder ab sechs Jahren bereit. Start ist am Samstag, 16. Februar.  Weitere Termine sind der 23. März, 27. April und 25. Mai, jeweils von 14 bis 16 Uhr. Besonders dabei ist, dass man ohne Voranmeldung einfach in die Kunstschule kommen kann. Passt ein Termin mal nicht, kommt man einfach zum nächsten wieder. Die Kosten von 5 Euro pro Kind werden pro Einheit gezahlt. Außerdem sind die Kinder eingeladen, Freunde, Geschwister, Eltern oder Großeltern mitzubringen. Gemeinsam und im Austausch mit anderen kreativ zu sein, stellt eine besondere Bereicherung dar und führt immer zu neuen Impulsen und Prozessen. Unterstützt werden die Teilnehmer durch die  Kunstschuldozentinnen Elke Schürhaus und Juliane Plesmann.

Reise nach Aurich zum Machmitmuseum

In den Sommerferien geht das Kunst-Labor außerdem auf Reisen in das Machmitmuseum miraculum in Aurich zur Ausstellung „Reise zum Mittelpunkt der Zeit“. Passend zu den Inhalten des Kunst-Labors geht es hier um Bildung und Wissenszuwachs, so angeboten, dass Lernen Spaß macht: Kinder können miteinander auf Entdeckungsreise gehen, experimentieren, anfassen, selber tun und eigene Erfahrungen machen.

Mit einer Präsentation unter dem Titel „Das Kunst-Labor stellt sich vor“, sollen die teilnehmenden Kinder Gelegenheit bekommen, sowohl ihre Forschungsergebnisse als auch im Forschungsprozess entstandene Werke und selbstentwickelte Themenwelten vorzustellen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN