Gefahren in der Schulstraße Grüne sehen Handlungsbedarf nach Lkw-Unfall in Lingen

Auf der Lingener Umgehungsstraße kam am Donnerstagnachmittag, 7. Februar 2019, ein Lkw von der Fahrbahn ab. Bäume verhinderten, dass der Lkw vollends die Böschung hinabstürzte. Der Fahrer blieb unverletzt. Foto: Hermann BojerAuf der Lingener Umgehungsstraße kam am Donnerstagnachmittag, 7. Februar 2019, ein Lkw von der Fahrbahn ab. Bäume verhinderten, dass der Lkw vollends die Böschung hinabstürzte. Der Fahrer blieb unverletzt. Foto: Hermann Bojer

Lingen . Den Lkw-Unfall in Lingen am vergangenen Donnerstag, 7. Februar 2019, nehmen die Grünen in Lingen zum Anlass, ihre Forderung nach verstärkten Sicherheitsmaßnahmen entlang der Umgehungsstraße zu wiederholen.

Wie berichtet, war  ein Lkw in Laxten von der Umgehungsstraße abgekommen. Nur Bäume verhinderten, dass er vollends die Böschung herunterstürzte.  Der Lkw-Fahrer wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, wo aber keine Verletzungen festgestellt wurden. 


Mit dem Schrecken davon kam der Fahrer dieses Lastwagens, der am 7. Februar 2019 auf der Lingener Umgehungsstraße verunglückte. Foto: Hermann Bojer


Michael Fuest, Fraktionsvorsitzender der Grünen, betonte jetzt in einer Presseerklärung: „Wir hatten jetzt ein paar Jahre Ruhe, aber die Gefahren entlang der B 70 und B 213 zwischen Laxten und Damaschke sind geblieben. Seit Anfang der 2010er-Jahre sind mindestens vier Lastwagen von der Umgehungstraße abgekommen und zumeist die Böschung heruntergefallen. Das bedeutet besonders für die Verkehrsteilnehmer am Fuß der Böschung eine große Gefahr." Er verwies vor allem auf den Unfall im Sommer 2013, als ein voll beladener Lkw direkt auf die Schulstraße fiel.

Fast ein Wunder

„Die Unfallstellen liegen direkt an der Schulstraße und der kleinen Unterführung vom Hundesand zum Gauerbach, die täglich von Hunderten Fahrzeugen, Fahrradfahrern und Fußgängern, darunter auch vielen Schulkindern, benutzt wird“, erläuterte der Ratsherr der Grünen im Verkehrsausschuss, Ibrahim Hassan. Es grenze fast an ein Wunder, dass bei den Unfällen keine Personen unterhalb der Umgehungsstraße verletzt worden seien. „Wir fordern die Verwaltung und die Niedersächsische  Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf, geeignete Maßnahmen umzusetzen, um die Gefährdungen zu verringern“, heißt es abschließend in der Presseerklärung der Grünen.  


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN