zuletzt aktualisiert vor

Fahrer unverletzt Nach Lkw-Unfall in Lingen: Sperrung der Umgehung aufgehoben

Von Hermann Bojer und Wilfried Roggendorf

Auf der B70 in Lingen ist am frühen Donnerstagabend ein Lastwagen umgekippt. Foto: Hermann BojerAuf der B70 in Lingen ist am frühen Donnerstagabend ein Lastwagen umgekippt. Foto: Hermann Bojer

Lingen. Ein Lastwagen ist am frühen Donnerstagabend auf der B70 in Lingen von der Straße abgekommen, umgekippt und erst in der Böschung zum Liegen gekommen. Für die Bergung wurde die Straße am Freitag ab circa 15 Uhr voll gesperrt. Am Abend um 20.35 Uhr hob die Polizei die Sperrung auf. Es war nicht der erste Vorfall dieser Art dort.

Der Polizei zufolge hatte sich der Unfall am frühen Donnerstagabend um kurz vor 17.30 Uhr ereignet. Der 63 Jahre alte Fahrer wollte mit seinem Lastwagen von der B213 kommend in Lingen-Damaschke auf die B70-Ortsumgehung in Richtung Nordhorn fahren. In Höhe der Schulstraße ist der mit Holz beladene Lastwagen aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen knallte gegen eine Leitplanke, riss diese mit und kippte um. In einer Böschung kam der Lastwagen zum Liegen. Vermutlich hielten Bäume das Fahrzeug davon, die Böschung noch weiter herunterzurollen. 

Glück im Unglück: Ohne die Bäume wäre der Lastwagen unter Umständen die Böschung noch weiter heruntergerollt. Foto: Hermann Bojer

B70 zunächst voll gesperrt

Der 63-jährige Fahrer des Lkw wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht. Es stellte sich heraus, dass er unverletzt geblieben war. Während der ersten Unfallaufnahme wurde die B70 voll gesperrt. Die Sperrung wurde zunächst derzeit aufgehoben. Für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten wurde die Bundesstraße nach Auskunft der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Freitagnachmittag ab circa 15 Uhr erneut voll gesperrt. Seit etwa 20.35 Uhr kann der Verkehr dort wieder fließen.

Am 25. August 2014 gegen Mittag kam stürzte dieser Tanklastzug von der Lingener Umgehungsstraße. Diese musste mehr als zwölf Stunden gesperrt werden, weil die Bergung erst gegen Mitternacht erfolgen konnte. Foto: Wilfried Roggendorf

Bereits in den Jahren 2013 und 2014 waren ungefähr an der gleichen Stelle vier Lastwagen von der Lingener Umgehungsstraße abgekommen. Die zuständige Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Lingen, konnte keinen technischen Grund für die Häufung ähnlicher Unfälle in diesem Abschnitt der Bundesstraße feststellen. Aufgrund der Häufung der Unfälle hatten die Lingener Grünen seinerzeit besonders für den Bereich der Unterführung an der Schulstraße neue Sicherheitsmaßnahmen gefordert .


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN