"Spannende Optionen" Abschlusszeugnisse für Kfz-Gesellen in Lingen übergeben

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Stolz zeigten die neue Gesellen ihren Gesellenbrief nach bestandener Prüfung auf der Lossprechungsfeier im Heimathaus Laxten-Brockhausen. Foto: Hermann BojerStolz zeigten die neue Gesellen ihren Gesellenbrief nach bestandener Prüfung auf der Lossprechungsfeier im Heimathaus Laxten-Brockhausen. Foto: Hermann Bojer

Lingen. Eine große Last fiel von den Schultern der jungen ehemaligen Kfz-Auszubildenden während der Lossprechungsfeier im Heimathaus Laxten-Brockhausen. 36 Kfz-Gesellen nahmen das Abschlusszeugnis und den Gesellenbrief aus der Hand von Obermeister Thorsten Timmer entgegen. "Ein sicheres Fundament für den weiteren Lebensweg", wie Timmer sagte.

„Leben, so sagte Carl Spitzweg einmal, ist die Lust, etwas zu schaffen.“ Mit diesen Worten begann der Obermeister seine Ansprache an die neuen Gesellen. Er hoffe, dass ihnen mit Gesellenbrief und Abschlusszeugnis in Händen bewusst werde, reell etwas geschaffen zu haben. Das Kfz-Gewerbe werde in den kommenden Jahren eine spannende und dynamische Entwicklung erleben. Als Beispiele dafür nannte er E-Mobilität und selbstfahrende Autos. "Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten der berufliche Fort- und Weiterbildung", fügte Timmer an.

Die neuen Gesellen

Personenwagentechnik: Valon Betja, Kevin Feldschnieders, Kirill Kotowoj (alle Autohaus Timmer Lingen); Jannis Borgel, Nico Kakol (beide Autohaus Lampa, Lengerich); Thomas Dell (Ulrich Senger, Lingen); Matthias Freitag (BTZ des Handwerks, Lingen); Dennis Fübbeker, Tim Vab Dijk (beide Hermann Jansen, Lingen); Ali Jaafar Mohammad (Kfz-Laumann, Freren); Jonas Keuter (Dieter Gerling Kfz Handel & Service, Langen); Johannes Köbbe (Auto Center Trottenberg, Haselünne); Christoph Laubhahn (Helming & Sohn, Meppen); Dennis Lux (KFZ Abel, Emsbüren); David Münchner (Elmer… die Autowelt Emsdetten, Freren); Matthis Niemann (Autohaus Rakel, Geeste); Mohammad Osman, Ahmad Saleh (beide Autohaus Lammers, Wietmarschen); Maximilian Baum (Paul Kuzka, Meppen); Marcel Schulte (Heinrich Barke, Langen); Tobias Surmann (Bernhard Everinghoff, Schapen); Noah Schalleberg (Autoservice A31 Schmidt und Gravel, Wietmarschen). 
Nutzfahrzeugtechnik: Nils Busklas, Florian Feldmann (beide Autohaus Schevel, Schüttorf); Niklas Fehrmann, Maximilian Keuter (beide Ortmann Auto Technik, Lingen); Andre Linnik, Domenik Verhall (beide Egon Senger, Wietmarschen); Patrick Peschel (MAN Truck und Bus Deutschland, Salzbergen); Fabian Schulte (Franke und Twiehaus Nutzfahrzeuge, Lingen). 
System- und Hochvolttechnik: Androise Abad Vince, Sebastian Krümpel (beide Helming und Sohn, Lingen); Marcel Kluske (Ortmann Auto Technik, Lingen); Alexander Trot (Ulrich Senger GmbH, Lingen); David Vernaleken (Autohaus Timmer, Lingen).


Als Gastredner  sprach CDU-Landtagsabgeordneter Christian Fühner den Gesellen seinen Glückwunsch aus: "Sie haben einen schwierigen Beruf gewählt, mit Kundenkontakt, mit den Problemen der Autos –  und Sie wissen, wie wichtig dem Deutschen sein Auto ist." Zum Werkzeug eines Kraftfahrzeugmechatronikers  würden auch weiterhin der Schraubenschlüssel und Öllappen gehören, aber auch die Digitalisierung werde zunehmend Einzug halten. Werkstatt 4.0 stelle eine weitere Entwicklung der Kfz-Werkstätten dar. Auch ständen das erhöhte Umweltbewusstsein, die Knappheit der Ressourcen und alternative Kraftstoffe im Fokus, führte Fühner aus. 

Innungssieger Dennis Lux

„Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen" Mit diesen Worten von Antonine de Saint-Exupery begann der Schulleiter der BBS Lingen Technik und Gestaltung, Jürgen Korte, seine Worte an die neuen Gesellen. Antonine de Saint- Exupery könne Emsländer sein. Denn man lese nicht im Kaffeesatz, sondern packe an und mache. In diesem Sinne zähle man auf sie: „Machen sie Zukunft möglich. Die Optionen sind noch nie so vielfältig und spannend wie heute gewesen.“ 

Als Innungssieger ging Dennis Lux (2. von links) vom Ausbildungsbetrieb Kfz-Abel hervor und erhielt von Obermeister Thorsten Timmer (links) ein Präsent. Alexander Trot und Patrick Pesche erhielten eine Uhr für ihre hervorragenden schulischen Leistungen von Jochen Kösters (BBS, rechts). August Schmidt (2. von rechts) gratulierte als Vorsitzender der Prüfungskommission. Foto: Hermann Bojer


Innungssieger Dennis Lux, ausgebildet im Autohaus Abel in Emsbüren, erhielt eine Ehrenurkunde sowie einen Qualifizierungsgutschein von der Stiftung Handwerk und Qualifizierung sowie eine Einladung zum Leistungswettbewerb der Handwerksjugend. Alexander Trot und Patrick Peschel erhielten aus der Hand von Jochen Kösters (BBS) für hervorragende schulische Leistungen eine Uhr als Präsent.

Für mehr als 28 Jahre im Gesellenprüfungsausschuss und 18 Jahre im Gesellenausschuss wurde Hermann Bojer (rechts) mit einer Ehrenurkunde und einem Präsent ausgezeichnet. Dieses überreichte Obermeister Thorsten Timmer (Mitte), der sich gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Prüfungskommission August Schmidt für die ehrenamtliche Arbeit bedankte.Foto: Kreishandwerkerschaft


Ehrung für Hermann Bojer

Im Anschluss an die Lossprechungsfeier bedankte sich Thorsten Timmer bei Hermann Bojer für dessen ehrenamtliche Tätigkeit von mehr als 28 Jahren im Gesellenprüfungsausschuss und 18 Jahre im Gesellenausschuss der Kfz-Innung bis zum rentenbedingten Ausscheiden. Somit habe er zusammen mit anderen Mitgliedern des Prüfungsausschusses zahlreichen Auszubildenden im Kfz-Handwerk die Gesellenprüfung abgenommen. Er dankte für dieses langjährige ehrenamtliche Engagement mit einer Ehrenurkunde und einem Präsent.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN