100 Jahre Frauenwahlrecht Grüne in Lingen rufen Frauen zu politischem Engagement auf

Auch im Jahr 1968 wurde für die Gleichberechtigung der Frauen gestritten. Foto: Manfred RehmAuch im Jahr 1968 wurde für die Gleichberechtigung der Frauen gestritten. Foto: Manfred Rehm

Lingen. Der Ortsverein Emsland-Süd der Grünen hat an Frauen appelliert, sich politisch zu engagieren. Anlass ist die Erinnerung an 100 Jahre Frauenwahlrecht.

Am 19. Januar 1919, wählten die Frauen zum ersten Mal die Nationalversammlung. In einer Pressemitteilung der Grünen heißt es: „Die Frauen in Deutschland haben sich im November 1918 das passive und aktive Wahlrecht erkämpft und konnten dann am 19. Januar 1919 bei den Wahlen zur verfassungsgebenden Nationalversammlung zum ersten Mal in ganz Deutschland wählen und gewählt werden. Der lange Kampf um die politische Gleichberechtigung von Frauen war in diesem Punkt erfolgreich gewesen.“

Keine Parität

Doch 100 Jahre danach sei allerdings in keinem Parlament Parität erreicht worden, bedauerte die Ortsvereinsvorsitzende Annette Brück-Neufeld. „Und leider haben wir Grünen seit der letzten Kommunalwahl auch nur noch Männer in Stadtrat.“

Die Grünen betonen, dass ihre jahrelange Praxis, politische Ämter mit jeweils einer Frau und einem Mann zu besetzen, der richtige Weg sei. In Regionen, in denen die Grünen schwächer vertreten seien als in ihren Hochburgen, sei es jedoch manchmal schwierig, genügend Frauen für die politische Arbeit zu begeistern.

Mentoring-Programm

Brück-Neufeld: „Wir gehen davon aus, dass die Landesregierung – wie in den letzten Jahren auch – wieder rechtzeitig vor den nächsten Kommunalwahlen das Mentoring-Programm 'Politik braucht Frauen' auflegt, damit Frauen ermutigt werden, sich stärker einzubringen und aktiv an politischen Entscheidungen mitzuwirken." Der Vorteil an diesem Mentoring sei, dass die Teilnehmerinnen keine formalen Voraussetzungen erfüllen müssen. Einzige Bedingung sei ihr fester Wille, sich politisch zu betätigen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN