zuletzt aktualisiert vor

30 Demonstranten behindern Polizeiarbeit Mehrere Strafverfahren nach Anti-Atomkraft-Demo in Lingen

Von Jessica Lehbrink, Mike Röser

Rund 180 Menschen demonstrierten am Samstag, 19. Januar 2019, am Lingener Bahnhof für einen frühzeitigen Atomausstieg. Sie zogen dann zum Rathaus, wo es zu Vorfällen kam, die zu Strafverfahren führen werden. Foto: Jessica LehbrinkRund 180 Menschen demonstrierten am Samstag, 19. Januar 2019, am Lingener Bahnhof für einen frühzeitigen Atomausstieg. Sie zogen dann zum Rathaus, wo es zu Vorfällen kam, die zu Strafverfahren führen werden. Foto: Jessica Lehbrink
Jessica Lehbrink

Lingen. Unter dem Motto "Atomkraft? Nein Danke" haben am Samstagmittag rund 180 Menschen gegen Atomkraft und den sofortigen Ausstieg am Lingener Bahnhof demonstriert. Friedlich blieb es dabei nicht durchgehend.

Die Teilnehmerzahl nannte die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim. "Brennstäbe töten", "Atommüll vermeiden, bevor er entsteht" und andere Botschaften für den frühzeitigen Atomausstieg, verdeutlichten das Anliegen der Demonstranten

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN