Vorstand einstimmig wiedergewählt Seltenes Jubiläum im Lingener Männerquartetts

pm

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Georg Sewerin ehrt im Auftrag des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen die Sänger des LMQ Manfred Hüsken, Fred Bosse und Gerd Altevers für langjähriges Singen in Chören (von links).    Foto: LMQGeorg Sewerin ehrt im Auftrag des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen die Sänger des LMQ Manfred Hüsken, Fred Bosse und Gerd Altevers für langjähriges Singen in Chören (von links). Foto: LMQ

Lingen. 50 bzw. 60 Jahre sangesfreudig in Chören aktiv, das ist ein guter Grund für eine Ehrung. So ließ es sich der Vorsitzende des Kreischorverbandes Emsland – Grafschaft Bentheim, Georg Sewerin, nicht nehmen, im Auftrag des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen drei Sänger des Lingener Männerquartetts (LMQ) zu ehren, und zwar Fred Bosse für 60 Jahre, Gerd Altevers und Manfred Hüsken für 50 Jahre.

In seiner Laudatio stellte Sewerin fest: „Singen in einer Chorgemeinschaft – das ist ein Hochgefühl mit völlig unbedenklichem Suchpotential. Es baut Stresshormone ab, stärkt Herz und Kreislauf, das Immunsystem und die Gehirnzellen.“ Das bestätigten auch die drei geehrten Sänger und versicherten, so lang wie möglich ihrem musikalischen Hobby treu zu bleiben.


Im Rahmen der Jahreshauptversammlung dankte der Vorsitzende Hans-Uwe Siebert im Namen des einstimmig wiedergewählten Vorstandes insbesondere der neuen künstlerischen Leiterin des Lingener Männerquartetts, Eline Harbers, für das erste Jahr einer sehr erfolgreichen und vertrauensvollen Zusammenarbeit sowie dem Pianisten Peter Nijland für die hervorragenden Arrangements und die musikalische Begleitung des LMQ.

"Und wer gern einmal das "Suchpotential" des Chorgesanges ausprobieren möchte, hat dazu jeden Mittwoch um 19 Uhr Gelegenheit, denn dann  proben die Sänger des LMQ im Hotel Hubertushof in Lingen", betont Siebert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN