Am 19. Januar in der Innenstadt Demo in Lingen für die Stilllegung von ANF

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nachdrücklich fordern Atomkraftgegner die Stilllegung der Brennelementefabrik ANF in Lingen. Foto: Ludger JungeblutNachdrücklich fordern Atomkraftgegner die Stilllegung der Brennelementefabrik ANF in Lingen. Foto: Ludger Jungeblut

Lingen. Mehrere regionale Anti-Atomkraft-Initiativen sowie der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU), Robin Wood und die atomkritische Ärzteorganisation IPPNW rufen für Samstag, 19. Januar, unter dem Motto "40 Jahre sind genug – Brennelementefabrik Lingen stilllegen!" zu einer Demonstration in Lingen auf.

Anlass sind laut Pressemitteilung der 40. Jahrestag der Inbetriebnahme der bundesweit einzigen Brennelementefabrik sowie der Brand in der Brennelementefabrik Anfang Dezember. Auftakt der Demo ist mit einer Kundgebung um 13 Uhr am Bahnhof Lingen, es folgt ein Demozug durch die Innenstadt zum Alten Rathaus auf dem Marktplatz.

Christina Burchert vom Arbeitskreis Umwelt Schüttorf betonte: "Die Brennelementefabrik Lingen hat mit 40 Jahren Laufzeit ihre Altersgrenze erreicht. Zudem gibt es bald in Deutschland durch die Abschaltung der restlichen Atomkraftwerke keinen Bedarf mehr für neue Brennelemente. Zudem ist der Export für Pannenreaktoren wie Tihange und Doel in Belgien oder Fessenheim und Cattenom in Frankreich unverantwortlich." 


Forderung an Land und Bund

Nach ihren Worten fordern die Atomkraftgegner deshalb von der niedersächsischen Landesregierung sowie von der Bundesregierung. die Atomanlage nach dem "brisanten Brand" nicht wieder in Betrieb gehen zu lassen und so den Atomausstieg auch bei der Versorgung der Atomkraftwerke einzuleiten.

Die Atomkraftgegner äußerten sind zudem sehr unzufrieden mit dem bisherigen Stand der Aufklärung zum Brand in der Brennelementefabrik. Vor Weihnachten habe es innerhalb weniger Tage mehrere unterschiedliche Versionen zum Ablauf des Störfalls gegeben , heißt es in der Mitteilung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN