Einführungskurs abgeschlossen Zum Besuchsdienst im Dekanat Emsland-Süd ausgebildet

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Kursteilnehmer mit den beiden Referenten (von rechts) Günter Oberthür und Sebastian von Melle. Foto: Holger Berentzen/Dekanat Emsland-SüdDie Kursteilnehmer mit den beiden Referenten (von rechts) Günter Oberthür und Sebastian von Melle. Foto: Holger Berentzen/Dekanat Emsland-Süd

Lingen. Acht Frauen und zwei Männer aus verschiedenen Kirchengemeinden des Dekanats Emsland-Süd haben erfolgreich an einem Einführungskurs zum ehrenamtlichen Besuchsdienst in Krankenhäusern und Pflegeheimen teilgenommen.

Es war laut einer Mitteilung des Dekanats bereits der vierte Kurs, der von diesem angeboten wurde. Nun nahmen die Teilnahmer aus den Händen von Dekanatsreferent Holger Berentzen die Bescheinigungen entgegen nehmen. 

Fachliche und spirituelle Aspekte

In acht Kurseinheiten setzten sich die Ehrenamtlichen mit Themen wie Kommunikation, Gesprächsführung, Glaube und Seelsorge, Rituale, Gebete, Liturgie, fachliche und spirituelle Aspekte von Krankheit, Pflegebedürftigkeit, Alter, Demenz und Trauer auseinander. Als Referenten begleiteten sie die Theologen und Krankenhausseelsorger Sebastian von Melle und Günter Oberthür. Beide brachten ihre weiteren Qualifikationen ein, so von Melle als Moderator für Pastoralpsychologie und Oberthür als Referent für Altenpastoral und Trauerbegleiter.

Sicherheit und Motivation bekommen

Mehrere Teilnehmer brachten schon einiges an Erfahrung mit. Sie besuchen schon länger Kranke und alte Menschen im Lingener Bonifatius Hospital, im Thuiner Elisabethkrankenhaus, in Altenpflegeheimen oder auch in ihrer Kirchengemeinde. Trotz dieser teils langjährigen Erfahrung stand für alle am Ende des Kurses fest, dass sie durch die Referate und den Austausch mit den anderen Kursteilnehmern dazugelernt haben. Eine Erkenntnis am Ende des Kurses wurde von allen betont: Das aktive Zuhören und dem Gegenüber die Regie zu überlassen ist, sei besonders wichtig. Zudem hätten sie Sicherheit und Motivation für den Dienst bekommen.

  Ein neuer Kurs wird im nächsten Jahr angeboten. Interessierte können sich bei Dekanatsreferent Holger Berentzen, Tel. 0591/96497221, E-Mail holger.berentzen@bistum-osnabrueck.de, melden. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN