Weihnachtsbasar bringt 1000 Euro BBS-Schüler und Lehrer in Lingen setzen sich für soziale Projekte ein

Für soziale Zwecke engagieren sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer der BBS in Lingen. Foto: BBS LingenFür soziale Zwecke engagieren sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer der BBS in Lingen. Foto: BBS Lingen

Lingen. Der Erlös aus dem Weihnachtsbasar der Berufsbildenden Schulen (BBS) Technik und Gestaltung und Agrar und Soziales hat 1000 Euro erbracht. Das teilte die BBS in einer Mitteilung mit.

„Ich bin beeindruckt von den Projekten und danke Ihnen für das, was sie auf den Weg gebracht haben!“ Mit diesen Worten lobte der 1. Kreisrat Martin Gerenkamp das Engagement von Lehrern und Schülern der BBS, die sich für die Organisationen Inner Wheels Club (IWC) und das „Projekt für Liberia“ beim Weihnachtsbasar eingesetzt hatten. Schulleiter Jürgen Korte freute sich darauf, eine Glocke klingeln zu lassen, wenn die 100.000 Euro-Marke an Gesamterlösen geknackt wird. Vielleicht geschieht dies ja beim 40-jährigen Jubiläum des Weihnachtsbasares in zwei Jahren? 

Aktion seit 38 Jahren

Der Spendenerlös von 1000 Euro wurde erwirtschaftet durch den Verkauf von Backwaren, Adventskränzen und Dekorationselementen aus Metall sowie dem reichhaltigen Angebot des Cafés, das immer zum parallel stattfindenden Ausbilder- und Elternsprechtag von der Berufsfachschule Gastronomie bewirtschaftet wird.   Seit nunmehr 38 Jahren wird der Erlös aufgeteilt auf eine lokale gemeinnützige Organisation und eine Organisation, die länderübergreifendes Engagement zeigt. Der IWC, vertreten durch  Brigitte Große-Heitmeyer, wird das Geld einsetzen, um das Weihnachtsfest für bedürftige Familien im Kindergarten St. Josef zu gestalten. 

In Liberia sind die Folgen des Bürgerkrieges und der Ebola Epidemie noch immer nicht vollständig beseitigt. Gerhild Baumann, Abteilungsleiterin der BBS Agrar und Soziales, zeigte anhand von Fotos die aktuelle Situation in dem afrikanischen Land. „The key to success is education“ (Der Schlüssel zum Erfolg ist Erziehung) lautet das Motto der mit den Spenden bedachten Schule in Monrovia. Der Schule angeschlossen ist ein Waisenhaus.

Schulpastor Gernot Wilke Ewert  erinnerte nochmal an die Atmosphäre des kurz zuvor durchgeführten ökumenischen Schulgottesdienstes. „Zeit nehmen für die Menschen um uns herum“ war auch die Botschaft, die Studiendirektorin Gerhild Baumann den Schülern für die Weihnachtsferien mit auf dem Weg gab.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN