Ein Bild von Thomas Pertz
08.12.2018, 07:08 Uhr KOMMENTAR

Hilfe bei Formularen: Mehr Werbung machen

Von Thomas Pertz


Gabriele Kappen-Hürkamp (rechts) hilft als sogenannte Formularlotsin in der Gemeinde Geeste und in Holthausen-Biene beim Ausfüllen von verschiedensten Anträgen. Beim von Swenna Vennegerts 2014 initiierten und durchschnittlich von 20 Personen besuchten Mittagstisch stellte sie ihre ehrenamtlich erbrachte und für Nutzer kostenlose Dienstleistung jetzt vor.Gabriele Kappen-Hürkamp (rechts) hilft als sogenannte Formularlotsin in der Gemeinde Geeste und in Holthausen-Biene beim Ausfüllen von verschiedensten Anträgen. Beim von Swenna Vennegerts 2014 initiierten und durchschnittlich von 20 Personen besuchten Mittagstisch stellte sie ihre ehrenamtlich erbrachte und für Nutzer kostenlose Dienstleistung jetzt vor.

Lingen. So manches „Behördenchinesisch“ auf amtlichen Formularen bereitet vielen Bürgern Kopfzerbrechen, übrigens unabhängig von ihrem Alter. Auch Jüngere tun sich bisweilen schwer damit, das Amtsdeutsch zu verstehen und die Formulare richtig auszufüllen. Wahrscheinlich ist aber schon, dass es ihnen etwas leichter fällt als älteren Menschen.

Umso lobenswerter sind deshalb solche Hilfsangebote, wie sie Gabriele Kappen-Hürkamp in Holthausen-Biene anbietet, indem sie beim Ausfüllen von amtlichen Schriftstücken behilflich ist. 

Überaus verwunderlich ist es da allerdings, dass bei der Vorstellung des Angebotes im Dorfgemeinschaftshaus mehrere Senioren offenbar zum ersten Mal von diesem Service gehört hatten. Immerhin gibt es den ja schon seit sechs Jahren. Der Ortsrat in Holthausen-Biene, allen voran Ortsbürgermeister Uwe Dietrich, sollte deshalb etwas mehr die Werbetrommel rühren. Nicht nur zur Freude derer, die mit Formularen auf Kriegsfuß stehen, sondern auch als Ausdruck der Wertschätzung für die ehrenamtliche Arbeit von Gabriele Kappen-Hürkamp.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN