Neubau Thema im Fachausschuss Lob für Verbundenheit der NOZ zum Standort Lingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

An der Bernd-Rosemeyer-Straße in Lingen wird das neue "Medienhaus Lingen" entstehen. Foto: Wilfried RoggendorfAn der Bernd-Rosemeyer-Straße in Lingen wird das neue "Medienhaus Lingen" entstehen. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Auf ein positives Echo sind am Dienstag im Planungs- und Bauausschuss in Lingen die Neubaupläne der NOZ Medien an der Bernd Rosemeyer-Straße 11 gestoßen.

Einzelheiten des Bauvorhabens, das Anfang nächsten Jahres starten und im Laufe des Jahres 2020 abgeschlossen sein soll, hatte Stadtbaurat Lothar Schreinemacher erläutert. Mit der Fertigstellung des "Medienhauses Lingen" werden alle Bereiche des Hauses wieder in einem Gebäude untergebracht sein. Aus Platzgründen arbeitet die Redaktion derzeit in Räumlichkeiten an der Synagogenstraße, während sich die Geschäftsstelle in der Schlachterstraße befindet.

Schreinemacher sprach im Rahmen der Vorstellung der Pläne von einer "sehr lebendigen und ansprechenden Architektur". Das aufgefaltete Gebäude mit einer von Klinkern eingefassten, großzügigen Glasfassade zur Bernd Rosemeyer-Straße hin werde zu einer weiteren Belebung dieses Bereiches der Stadt beitragen. "Besonders froh"  ist die Verwaltung den Worten Schreinemachers zufolge über die Platzierung des Medienhauses in Sichtweite der Hochschule mit seinem Kommunikationsstudiengang, der Ems-Vechte-Welle und EV1.TV. "Ein gelungener Standort", resümierte der Baudezernent.

Hilling: Gelungene Architektur

"Ich bin nicht mit allem zufrieden, was in der Zeitung steht, aber ich bin froh darüber, dass die NOZ zum Standort Lingen steht", betonte CDU-Fraktionsvorsitzender Uwe Hilling. Die Architektur sei gelungen und runde das Quartier entlang der Bernd Rosemeyer-Straße statt. In diesem Sinne äußerte sich auch sein Fraktionskollege Thomas Brümmer. Dass die NOZ in Lingen baue, drücke die Verbundenheit des Medienhauses mit der Region aus.

"Mir gefällt der Entwurf sehr gut, auch, dass Wohnungen im Gebäude geplant sind", sagte Stefan Wittler für die SPD-Fraktion. Margitta Hüsken begrüßte den Bau einer Tiefgarage für das "Medienhaus Lingen". Positiv bewerteten auch die Grünen das Bauvorhaben. "Wir hätten uns aber wegen der angrenzenden Bebauung eher ein Satteldach gewünscht", sagte Thomas Kühle.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN