Erfolgreiche Übung Lingener Feuerwehren trainieren Rettung von Vermissten

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit Puppen wurde bei der Feuerwehrübung die Rettung vermisster Personen aus einem brennenden Gebäude trainiert. Foto: Freiwillige Feuerwehr LingenMit Puppen wurde bei der Feuerwehrübung die Rettung vermisster Personen aus einem brennenden Gebäude trainiert. Foto: Freiwillige Feuerwehr Lingen

Lingen. Bei einer gemeinsamen Übung haben die Feuerwehren aus Altenlingen, Holthausen, Brögbern und Lingen jetzt die Rettung von sieben Vermissten aus einem brennenden Gebäude trainiert. Der Einsatz von Nebelmaschinen und Feuerschalen sorgte für einen realen Eindruck.

Das hat die Freiwillige Feuerwehr Lingen mitgeteilt. Die Ausgangssituation: Ein leerstehendes Wirtschaftsgebäude im Lingener Stadtteil Altenlingen soll abgerissen werden. Das nutzen ein paar Jugendliche für eine Abrissparty. Doch während der Party bricht plötzlich ein Feuer aus, das ganze Gebäude ist stark verqualmt, viele Partygäste suchen den Weg nach draußen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte werden sieben Personen vermisst. Außerdem droht das Feuer auf einen angrenzenden Schweinestall überzugreifen. 

Effektive Brandbekämpfung

Nach der ersten Erkundung durch den Einsatzleiter wurde umgehend die Menschenrettung eingeleitet. Mehrere Trupps unter Atemschutz durchsuchten systematisch das Gebäude. Schnell konnten erste Personen gefunden und ins Freie gebracht werden. Ein weiterer Schwerpunkt war, die Brandausbreitung auf den Stall zu verhindern. Hierzu wurde eine Riegelstellung aufgebaut. Da es rund um den Hof dunkel war, wurde die Einsatzstelle zudem ausgeleuchtet. Um die Brandbekämpfung effektiv durchführen zu können, musste von zwei Seiten eine Wasserversorgung aus Unterflurhydranten hergestellt werden. Die Drehleiter der Ortsfeuerwehr Lingen kam unter anderem zum Einsatz, um eine gefundene Person aus dem ersten Obergeschoss zu retten. Nach und nach wurden die Vermissten gefunden, die im gesamten Haus verteilt waren.

Stadtbrandmeister zufrieden

Altenlingens Ortsbrandmeister Detlef Kahle und Lingens stellvertretender Stadtbrandmeister Reinhold Schulte zeigten sich zufrieden mit dem Ablauf der Übung. Der besondere Dank der Feuerwehr gilt der Familie, die das Objekt zur Verfügung gestellt hatte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN