Konzept im LWH vorgestellt Bernd-Rosemeyer-Museum in Lingen bleibt umstritten

In der Burgstraße 20 möchte der Lingener Unternehmer Heinrich Liesen ein Museum zum Thema Bernd Rosemeyer einrichten – hier ein Foto vom Besuch von Bernd Rosemeyer jun. Im Ludwig-Windthorst-Haus stellte der Kurator Bernd Walter am 27. November 2018 erstmals das Museumskonzept vor. Foto: Archiv Heinrich LiesenIn der Burgstraße 20 möchte der Lingener Unternehmer Heinrich Liesen ein Museum zum Thema Bernd Rosemeyer einrichten – hier ein Foto vom Besuch von Bernd Rosemeyer jun. Im Ludwig-Windthorst-Haus stellte der Kurator Bernd Walter am 27. November 2018 erstmals das Museumskonzept vor. Foto: Archiv Heinrich Liesen

Lingen. Ende 2019 soll das vom Unternehmer Heinrich Liesen geplante Bernd-Rosemeyer-Museum in Lingen eröffnet werden. Im Ludwig-Windthorst-Haus stellte der Museumskurator Bernd Walter das Konzept jetzt erstmals öffentlich vor. Das Museum für den Rennfahrer bleibt auch nach diesem Abend umstritten.

"Die Frage nach dem Sinn dieses Museums ist bislang nicht beantwortet worden, dabei sollte diese Frage doch am Anfang eines solchen Prozesses beantwortet werden. Lingen braucht kein Rennfahrermuseum.“ Dies erklärte der Vorsitzende des Forum

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN