zuletzt aktualisiert vor

Weltstar kommt am 26. Juni 2019 Ein Englishman in Lingen: Sting spielt Open-air-Konzert

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

The Englishman in Lingen: Sting kommt für ein Open-air-Konzert am 26. Juni 2019 an die Emslandarena. Foto: dpaThe Englishman in Lingen: Sting kommt für ein Open-air-Konzert am 26. Juni 2019 an die Emslandarena. Foto: dpa

Lingen. Nur wenige Musiker gelten seit Jahrzehnten als Weltstars. Lingen durfte mit dem Konzert von Bob Dylan 2017 einen von ihnen erleben. 2019 folgt der nächste: Sting spielt mit Band am 26. Juni 2019 ein Open-air-Konzert an der Emslandarena.

Viele bekannte Namen haben Veranstaltungsmanager Stefan Epping und das Team der Emslandarena seit der Eröffnung der Veranstaltungshalle im November 2013 nach Lingen gelockt. Bislang ragte mit Bob Dylan ein Künstler besonders heraus. Die lebende Legende hatte die Emsstadt am 12. April 2017 mit einem Konzert beehrt.   (Weiterlesen: So begeisterte Bob Dylan in Lingen 2017)

Dass nun mit Sting ein Künstler in der Kategorie Dylans, also jemand, der seit Jahrzehnten als Weltstar anerkannt ist, in der „Warteschleife“ stand, war Epping in jüngster Zeit anzumerken: Noch umtriebiger als ohnehin bereitete er die Veröffentlichung des erneuten Mega-Coups für die Emslandarena vor, ohne den Namen zu nennen. Denn die Veröffentlichung von Konzerten – so ist es in der Branche üblich – ist zunächst dem Künstler selbst vorbehalten. 


Umso glücklicher ist Epping nun, dass die lebende Rock-Pop-Legende im kommenden Jahr mit seiner „My Songs“-Tour in Lingen Halt machen wird. „Ich habe schon oft versucht, Sting zu bekommen“, erzählt Epping. „Aber ehrlicherweise war das immer eher unter dem Motto: Das kann doch gar nichts werden.“

Das einzige Konzert in Norddeutschland

Nun wird es. Und es wird das einzige Open-air-Konzert seiner Tour 2019, dass der 67-Jährige in Norddeutschland gibt. Allzu viele Stationen sind es ohnehin nicht, die Gordon Matthew Thomas Sumner – der zu Beginn der 1980er als Sting Weltruhm erlangte – in Deutschland eingeplant hat: Von Ende Juni bis Mitte Juli gasiert er mit Band in Forchheim, Halle (Saale), Bonn, München – und eben in der Emsstadt Lingen.

Arena für Sting zu klein

Dass es eine Open-air-Tour ist, war dann auch von entscheidender Bedeutung für einen Zuschlag zugunsten Lingens, gibt Epping unumwunden zu: „Die Arena ist für Sting leider zu klein. Dafür klappt es ja nun Open-air und das sogar mit einer ziemlich exklusiven Note.“ Denn Sting schaffte es in der Vergangenheit nicht nur einmal, mehrere Zehntausende zu seinen Konzerten zu locken. So viele werden es aufgrund der Gegebenheiten auf dem Open-air-Platz an der Emslandarena nicht werden können. Doch weit mehr als die rund 4500 Besucher, die in die Emslandarena passen, werden Sting dann doch vor der Halle erleben dürfen. Wie viele Zuschauer es genau werden dürfen, muss noch final mit den Behörden abgestimmt werden.




Eine Art Best-of-Tour

Was es auf seiner „My Songs“-Tour in Lingen zu hören gibt, lässt sich vom Namen leicht ableiten: die größten Hits, eine Art Best-of-Tour. So heißt es in einer Pressemitteilung seiner Agentur denn auch, dass der Fokus bei seiner dynamischen Show auf den beliebtesten Songs seiner gesamten Karriere liege: „Englishman In New York”, „Fields Of Gold“, „Shape Of My Heart“, „Every Breath You Take“, „Roxanne“, „Message In A Bottle“ und viele andere.

Seine gesamte Karriere bedeutet: Sowohl Hits aus seiner Zeit mit der legendären und 2003 in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommene Band The Police (zum Beispiel das unvergessene „So Lonely“), als auch aus seiner noch viel längeren Solo-Karriere, die ihn zur Legende werden ließ. Seit 1989 hat Sting 14 Studioalben veröffentlicht. Insgesamt verkaufte er mit The Police und als Solokünstler 100 Millionen Alben. Für sein Werk erhielt er zehn Grammys, zusätzlich zu denen mit The Police, zahllose Gold- und Platinauszeichnungen, einen Golden Globe, einen Emmy sowie vier Oscar-Nominierungen.



Sting ist Mitglied der „Songwriters Hall of Fame“, erhielt den Kennedy Center Honors Award, den American Music Award of Merit und zuletzt den Polar Music Price. Er wirkte in 15 Spielfilmen mit und veröffentlichte zwei Bücher, darunter seine Memoiren „Broken Music“. Für sein biografisch geprägtes Musical „The Last Ship“, erhielt er eine Tony-Award-Nominierung.

Seit Jahrzehnten gesellschaftlich engagiert, insbesondere für den Regenwald, sind Sting und seine Frau Trudie Styler. Foto: dpa


Seine Unterstützung für Menschenrechtsorganisationen dokumentiert sich in vielfältigen Aktivitäten. Mit seiner Frau Trudie Styler gründete er Ende der 1980er den Rainforest Fund zum Schutz der Regenwälder und deren Bevölkerung. Seit mehr als 40 Jahren lässt Sting dieses gesellschaftliche Engagement in seine Musik einfließen; er nutzt die Musik, um mit innovativer Qualität seine Haltung in Kunst zu fassen.

"Erste Riege der herausragenden Veranstaltungsorte"

Für Stefan Epping ist Sting schlichtweg „einer der ganz, ganz großen Künstler unserer Zeit“. Ein Weltstar, der den Ruf Lingens als Konzertstadt abermals unterstreicht. So sieht es auch Oberbürgermeister Dieter Krone. „Diese Nachricht katapultiert uns endgültig in die erste Riege der herausragenden Veranstaltungsorte Deutschlands“, sagt Krone. „Mit Sting konnten wir einen der erfolgreichsten internationalen Künstler unserer Zeit für Lingen gewinnen. Alle Fans haben in unserer Stadt die Möglichkeit, diesen Weltstar und Ausnahmekünstler aus nächster Nähe zu erleben. Ich freue mich auf ein grandioses Open-air-Konzert. Die Emslandarena zeigt damit einmal mehr die große Bandbreite ihres Könnens.“

Zu dieser Bandbreite gehören spätestens seit dem Auftritt der Söhne Mannheims im vergangenen Jahr vor 3000 Menschen auch Konzerte unter freiem Himmel. Und dies wird mit Sting am 26. Juni nicht aufhören: Zwei Tage später steht mit Mark Forster ein aktueller Top-Star auf der Open-air-Bühne vor der Emslandarena.

Tickets ab 30. November

Der Verkauf der Sting-Karten (66 Euro zuzüglich Gebühren) startet am 30. November um 10 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter anderem auch in den Geschäftsstellen der NOZ Medien.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN