Motto "1001 Nacht" Rund 700 Gäste feiern beim sechsten Lingener Hochschulball


Lingen. „1001 Nacht“ ist das Motto des sechsten Lingener Hochschulballs gewesen. Für die meisten der rund 700 Besucher im Saal der Lingener Wilhelmshöhe war es ein märchenhafter Abend.

In seiner Begrüßung verkündete Mitorganisator und Vorstand des Allgemeinen Studierendenausschusses Safak Isik einen Rekord: „Wir haben 265 Karten für das Buffet verkauft.“ Weitere 335 Gäste hatten sich für den Einlass nach Ende des Buffets eine Karte im Vorverkauf gesichert.

Frischer Wind und neue Ideen

Dementsprechend zufrieden war auch Student Martin Machnik vom Organisationsteam: „Am Anfang hatten wir etwas Sorge, aber in der letzten Woche haben wir dann noch sehr viele Karten verkauft.“ An der Abendkasse wären etwa 100 weitere Karten über den Tresen gegangen. „Damit war der Ball ein voller Erfolg“, sagte Machnik. Es habe im Organisationsteam viel Zuwachs gegeben. „Das bringt frischen Wind und neue Ideen“, betonte Machnik.

Orientalisches Flair mit Bauchtänzerin

Mit der Osnabrücker Band FiveOnTheFloor und DJ Marc Stone verfügen die Organisatoren des Balls über ein eingespieltes Team. Es war der dritte Lingener Hochschulball, den die Osnabrücker musikalisch begleiteten. Erstmals bei der Veranstaltung trat die Lingener Bauchtänzerin Laetizia auf. Sie verlieh dem Ball passend zu dessen Motto ein Stück Flair aus „1001 Nacht“. Caroline Lemm, wie die Tänzerin bürgerlich heißt, schien der Hochschulball zu gefallen. Sie verweilte nach ihrem Auftritt noch einige Zeit und genoss die Atmosphäre.

Viel Zulauf zu später Stunde

Einige Besucher hatten die Darbietung von Laetizia gegen 23 Uhr nicht gesehen – sie kamen erst später. „Der Besuch verschiebt sich gefühlt immer weiter nach hinten“, meinte Mitorganisator Machnik. Irgendwann sei halt ein Punkt erreicht, wo die Eltern der Absolventen sich zurückziehen würden und die Studierenden erst richtig weiterfeiern würden. „Aber wir versuchen natürlich immer, den Saal relativ früh vollzukriegen“, betonte Machnik.

Ende in den frühen Morgenstunden

Neben Studierenden, Absolventen und deren Angehörigen und Freunden, feierten auch einige Professoren und Mitarbeiter des Campus auf dem Lingener Hochschulball. Dieser wurde seinem Motto „1001 Nacht“ neben dem teils an orientalische Küche angelehnten Buffet auch in anderer Hinsicht gerecht: Er dauerte die ganze Nacht und endete erst in den frühen Morgenstunden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN