Bessere Bedingungen für Kindergarten Stadt Lingen ersteigert Grundstück am Langschmidtsweg

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Grundstück am Langschmidtsweg 66 hat die Stadt Lingen erworben. Dort soll in erster Linie die Zuwegung zur Kindergarten Verbreitert werden. Grafik: Heiner WittwerDas Grundstück am Langschmidtsweg 66 hat die Stadt Lingen erworben. Dort soll in erster Linie die Zuwegung zur Kindergarten Verbreitert werden. Grafik: Heiner Wittwer

Lingen. Die Stadt Lingen hat bei einer Zwangsversteigerung das Grundstück mit Wohnhaus am Langschmidtsweg 66 erworben. Mit den Flächen soll in erster Linie die Zuwegung zum Kindergarten St. Michael verbreitert werden.

"Wir freuen uns, dass es mit dem Erwerb des Grundstücks geklappt hat", erklärte Stadtbaurat Lothar Schreinemacher im Gespräch mit der Redaktion. Mit den hinzugekauften Flächen solle unter anderem  die Zufahrt zum dahinterliegenden Kindergarten St. Michael verbreitert werden, führte er aus. Aktuell sei die Situation für die Eltern, die ihre Kinder in die Einrichtung bringen, recht chaotisch, weil sich dort zwei Autos in der engen Zufahrt nicht begegnen können. Die Verbreiterung werde auch im Hinblick auf die geplante Erweiterung des Kindergartens für eine Entspannung der Situation sorgen.

Mieter wohnt noch im Haus

Mit den Arbeiten könne aber in diesem Jahr nicht mehr begonnen werden, erläuterte Schreinemacher. Denn zurzeit bestehe noch ein Mietverhältnis in der ersten Etage des Wohnhauses. Erst wenn das beendet sei, werde man das Haus abreißen lassen. Auch über das weitere  Vorgehen mit dem Rest des Grundstücks könne er noch keine Angaben machen. Der Stadtbaurat könne sich aber vorstellen, eventuell noch Parkplätze für die Mitarbeiter des Kindergartens anzulegen. Doch dafür solle zunächst die Planung für die Erweiterung des Kindergartens abgewartet werden. Diese liege in der Hand des Bistums, das Träger der Einrichtung ist. 



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN