Informieren, Mitmachen, Schauen Große Resonanz beim Tag der Lingener Senioren in der Halle IV

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen Alles rund um Gesundheit und Lebensfreude bis ins hohe Alter stand im Mittelpunkt des Tages der Lingener Senioren, zu dem in ihrem 30. Jubiläumsjahr die Seniorenvertretung der Stadt Lingen am Wochenende in die Halle IV geladen hatte.

Informieren, Mitmachen, Schauen: Die auf große Resonanz gestoßene Seniorenmesse am vergangenen Wochenende war ein buntes und belebtes Forum für Austausch, Erkundigung und Begegnung. Zu den 33 ganz individuellen Ausstellern zählten Mitgliedsvereine und Verbände der Seniorenvertretung, verschiedene Senioreninstitutionen sowie Lingener Firmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen für Menschen in der zweiten Lebenshälfte präsentierten.

In persönlichen Gesprächen gab es viele Anregungen und Tipps für alle Generationen. Begeisterten Anklang fand das abwechslungsreiche Bühnenprogramm: So offerierte der fröhliche Kinderchor „Am Kirchblick“ auf äußerst unterhaltsame Weise altes Liedgut. Auch beim Rudelsingen mit Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone oder bei den Auftritten des Fanfarenzugs Damaschke, der Heimathausmusikanten Darme, der Tanzschule Lorenz oder dem „up Platt“ Dönkes vertellenden Heimatverein Darme stand der gute Ton im Vordergrund.

Die „knackigen Knochen“ in Bewegung brachte nicht nur die Seniorengymnastikgruppe Injoy, sondern auch Motivator Reinhard Falkuß, der mit seinem Mitmachprogramm nicht nur den Körper, sondern auch den Geist ansprach.  Auf großes Interesse stießen zudem diverse Fachvorträge zu seniorenrelevanten Themen. Referiert wurde beispielsweise zum richtigen Umgang mit Medikamenten, zu integrativer Medizin bei Arthrose, zu medizinischer Kosmetik, zum Verständnis von Fahrer-Assistenz-Systemen, zum Wohnen im Alter sowie zur Kür nach der Pflicht: „Was man tun kann, wenn man nichts mehr tun muss?“

Podiumsdiskussion

Wie wichtig Mitgestaltung des Gemeinwohls, Teilhabe in der Gesellschaft und der Schulterschluss mit den jüngeren Generationen gerade im Alter sind, das unterstrichen im Rahmen einer Podiumsdiskussion die Vorsitzende der Seniorenvertretung, Ingrid Hermes und ihre Stellvertreterin Ursula Ramelow, die Vorsitzende des niedersächsischen Landesseniorenrates Ilka Dirnberger als Schirmherrin der Seniorenmesse und Oberbürgermeister Dieter Krone. 1988 lebten in der Stadt Lingen noch 8.000 Senioren, heute sind es rund 15.000. Sie alle können, so zeigte sich Dieter Krone überzeugt, nur profitieren vom reichhaltigen Sport- und Kulturangebot der Emsstadt, um aktiv und aufgeschlossen zu bleiben.  

Der Oberbürgermeister würdigte ebenso wie Ilka Dirnberger die hervorragende Arbeit der Lingener Seniorenvertretung als einer von 225 in ganz Niedersachsen. Der rein ehrenamtlich tätigen Seniorenvertretung gehörte über 25 Jahre, davon alleine 15 Jahre im Vorstand, auch die heute 87-jährige Brunhilde Többen an, die für ihren langjährigen Einsatz geehrt wurde. „Wir werden immer älter, aber wir werden auch immer fitter“, unterstrich abschließend Ilka Dirnberger. Es gelte, aus der Freiheit und Freizeit eines langen Lebens möglichst viel zu machen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN