Praktische Berufsorientierung Mint-Mädchen an der BBS Lingen Technik und Gestaltung

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mint-Mädchen sowie die Verantwortlichen des Wirtschaftsverbandes Emsland und Vertreter der beteiligten Schulen. Foto: Wirtschaftsverband EmslandMint-Mädchen sowie die Verantwortlichen des Wirtschaftsverbandes Emsland und Vertreter der beteiligten Schulen. Foto: Wirtschaftsverband Emsland

Lingen. Schülerinnen verschiedener Schulen und Jahrgänge haben jetzt in einem Workshop in Lingen Einblicke in die praktische Arbeit gewerblich-technischer Berufsbilder erhalten.

Wie der Wirtschaftsverband Emsland anlässlich seines Projektes "Mint" (Mädchen in Technik) weiter mitteilt, waren Schülerinnen aus dem Jahrgang 9 des Schulzentrums Lohne  zwei Tagen zu Gast an den Berufsbildenden Schulen – Technik und Gestaltung – in Lingen und setzten sich dort mit Automatisierungs- und Robotertechnik auseinander. Dabei lernten sie, was man alles in einem Garten per Knopfdruck mit dem Smartphone oder dem Laptop machen kann, ohne selbst Hand anlegen zu müssen. So programmierten sie in einem kleinen Modellgarten verschiedene Lichtquellen und ließen einen Frosch auf Kommando Wasser speien. 

Jahrgang 8 

Die Schülerinnen des Jahrgangs 8 der Gesamtschule Emsland, des Schulzentrums Lohne und der Friedensschule erhielten in einem dreitägigen Workshop Einblicke in die praktische Arbeit gewerblich-technischer Berufsbilder, in denen eine große Nachfrage seitens der Wirtschaft besteht. Im Bereich Elektrotechnik bestand für die Mädchen die Aufgabe darin, ein elektronisches Geschicklichkeitsspiel zu bauen. Dafür mussten ein geschlossener Stromkreis hergestellt und Platinen verlötet werden. Mit einer Öse mussten die Mädchen dem elektrisierten Draht ohne Berührung folgen, andernfalls ertönt ein akustisches Signal.  

Bautechnik

Im Fach Bautechnik erstellten die Schülerinnen in Eigenregie ein Vogelhäuschen. In der Farbtechnik und Raumgestaltung wurde mit Kleister und Dispersionsfarbe gearbeitet. Die Arbeit mit einer CNC-gestützten Fräsmaschine sowie Lackier- und Holzarbeiten erlernten die Schülerinnen bei der Herstellung eines Mensch-ärgere-Dich-nicht Brettspiels. Im Fachbereich Metalltechnik durften die Mädchen Metall-Teile für eine Uhr von Hand und mit Maschinen, bearbeiten und zusammensetzen.

Reifen aufziehen

Das Aufziehen von Autoreifen und das Auswuchten der Räder war Aufgabe, die die Schülerinnen im Bereich Fahrzeugtechnik meisterten. Die Herstellung von Seife, Lippenbalsam, Wunderkerzen und Kleber mit Gummibärengeschmack lernten die Mint-Mädchen im Fachbereich Chemietechnik kennen.

"Klassische Männerberufe"

Die Initiatoren des Mint-Projekts freuen sich über die Bereitschaft und Begeisterung der Mädchen, sich über „klassische Männerberufe“ zu informieren. „Es freut mich, dass die Mädchen ein großes Interesse daran zeigen, über den Tellerrand zu schauen und dabei für sich neue Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten entdecken", wird  Ulrich Boll, Vorsitzender des Wirtschaftsverbandes Emsland , in der Pressemitteilung zitiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN