Pfarreiengemeinschaft lädt ein Christ sein heute: Themenwoche in Lingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Hoffen auf viele Teilnehmer der Themenwoche der Pfarreiengemeinschaft in Baccum, Laxten und Brögbern/Damaschke: (von links) Cordula Albers, Dirk Tecklenborg, Schwester M. Dominik, Annette Koops, Andrea Farwick und Karin Dall. Foto: Thomas PertzHoffen auf viele Teilnehmer der Themenwoche der Pfarreiengemeinschaft in Baccum, Laxten und Brögbern/Damaschke: (von links) Cordula Albers, Dirk Tecklenborg, Schwester M. Dominik, Annette Koops, Andrea Farwick und Karin Dall. Foto: Thomas Pertz

Lingen. Christ sein heute – was bedeutet das eigentlich für jeden einzelnen persönlich? Antworten darauf möchte eine Themenwoche geben, zu der die Pfarreiengemeinschaft St. Antonius, St. Josef und St. Marien in Lingen zwischen dem 19. und 28. Oktober einlädt.

Den Auftakt macht am Freitag, 19. Oktober, um 19.30 Uhr ein Konzert  mit dem Basilikaorganisten aus Kevelaer, Elmar Lehnen, in der St. Josefskirche. Das Konzert musste aus organisatorischen Gründen auf den Freitag verlegt werden. In bereits ausgedruckten Programmflyern ist der Samstag, 20. Oktober, angegeben.

In jeder Gemeinde ist etwas los

In einem Gespräch erläuterten der Pastorale Koordinator Dirk Tecklenborg, die Gemeindereferentinnen Andrea Farwick und Schwester M. Dominik sowie Annette Koops, Cordula Albers und Karin Dall  aus den drei Pfarrgemeinderäten in Brögbern/Damaschke, Laxten und Baccum den inhaltlichen Verlauf der Themenwoche. In jeder Kirchengemeinde wird etwas los sein - das gilt für die Erwachsenen ebenso wie für die Kinder. Zum Beispiel bei der "Kirche für Kids" am Sonntag, 21. Oktober, ab 10.30 Uhr. Im Gemeindehaus wird eine Spielstraße aufgebaut sein. Im anschließenden Gottesdienst um 11.15 Uhr soll die biblische Botschaft auf kreative Weise vermittelt werden.

"Ein bisschen Konkurrenzkampf gehört dazu"

Eine ganz andere Herangehensweise an Fragen rund um den Glauben bietet auch der Dienstagabend im Laxtener Gemeindehaus. "Wer glaubt denn so was?" heißt es in Anlehnung an ein ähnlich lautendes Quiz von Fernsehmoderator Kai Pflaume. Der wird zwar nicht da sein, aber auch so dürfte für lustige Unterhaltung gesorgt sein. "Wir sind zwar als Kirchengemeinden zusammengewachsen, aber ein bisschen Konkurrenzkampf gehört auch dazu", freute sich Annette Koops vom Pfarrgemeinderat in Brögbern auf die Quizduelle mit den anderen Kirchenvertretern.

Anderer Zugang zum "Vater unser"

"Welche Relevanz hat der Glaube für mein Leben?", fragte Gemeindereferentin Andrea Farwick. "Christ sein heute" ist deshalb eine Veranstaltung  überschrieben, die an verschiedenen Tagen in den drei Kirchengemeinden stattfindet. Einen ganz anderen Zugang zum "Vater unser"-Gebet werden Schüler des 12. Jahrgangs des Franziskusgymnasiums eröffnen. Sie nehmen am Mittwoch, 24. Oktober, um 19 Uhr die Besucher mit auf einem Rundgang durch die Josefskirche.

Wofür wird Kirche wichtig sein?

Dass "Christ sein heute" auch ein Engagement für den Erhalt der Schöpfung bedeuten kann, hat die Pfarreiengemeinschaft beim Thema "Schöne bunte Plastikwelt" am Mittwoch, 24. Oktober, um 19.30 Uhr in Brögbern thematisiert. Alle drei Kirchengemeinden gehören inzwischen zu den "fairen Gemeinden", die sich für fairen Handel in einer globalisierten Welt einsetzen. "Wofür wird Kirche in Zukunft noch wichtig sein?" ist eine Frage, der Prof. Dr. Jürgen Manemann in einem Vortrag am Donnerstag, 25. Oktober, um 19.30 Uhr im Gemeindehaus in Laxten nachspürt. Der gebürtige Laxtener ist Leiter des Forschungsinstituts für Philosophie in Hannover.

Auch Kitas sind beteiligt

Wie Dirk Tecklenborg abschließend erläuterte, sind auch die sechs Kindertagesstätten in der Pfarreiengemeinschaft in die Themenwoche eingebunden. "Sie werden sich mit den christlichen Symbolen beschäftigen", erläuterte der Pastorale Koordinator. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN