Auszeichnung des Verbandes Grundschule Altenlingen ist "Deutsche Schachschule"

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sie freuen sich über die Auszeichnung der Grundschule Altenlingen als "Deutsche Schachschule" (von links): Patrick Wiebe (Deutsche Schachjugend), Altenlingens Ortsbürgermeister Michael Koop, Michael S. Langer (Präsident des Niedersächsischen Schachbundes), Stefan Kewe (Schachverein Lingen und Leiter der Arbeitsgemeinschaft Schulschach), Schulleiterin Brigitta Theusz, Andreas Witt (Stadt Lingen) und der Internationale Meister und ehemalige Altenlingener Grundschüler Thorben Koop. Foto: Wilfried RoggendorfSie freuen sich über die Auszeichnung der Grundschule Altenlingen als "Deutsche Schachschule" (von links): Patrick Wiebe (Deutsche Schachjugend), Altenlingens Ortsbürgermeister Michael Koop, Michael S. Langer (Präsident des Niedersächsischen Schachbundes), Stefan Kewe (Schachverein Lingen und Leiter der Arbeitsgemeinschaft Schulschach), Schulleiterin Brigitta Theusz, Andreas Witt (Stadt Lingen) und der Internationale Meister und ehemalige Altenlingener Grundschüler Thorben Koop. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Die Grundschule Altenlingen ist ab sofort "Deutsche Schachschule". Die Auszeichnung der Deutschen Schachjugend wurde jetzt in einer Feierstunde übergeben.

Patrick Wiebe, Zweiter Vorsitzender der Deutschen Schulschachstiftung, verglich den Weg hin zu dieser Auszeichnung mit einer Klassenarbeit: "Man muss sich anstrengen und am Ende gibt es von der Jury der Deutschen Schachjugend eine Note." Dass die Grundschule Hausaufgaben gemacht hat, verdeutlichte Wiebe: "Seit über zehn Jahren wird an Eurer Schule Schach gespielt. Ihr nehmt an Turnieren und Meisterschaften teil und seid dabei erfolgreich." Wiebe erklärte, dass es in Niedersachsen nur neun, bundesweit nur 90 "Deutsche Schachschulen" gebe.

Zahlreiche Titel für Grundschule Altenlingen

Die Erfolge der Altenlingener Grundschüler zählte Stefan Kewe auf. Er betreut mehrere Schach-Arbeitsgemeinschaften an verschiedenen Lingener Schulen. "Seit 15 Jahren gibt es die Lingener Schulschachmeisterschaften. Die Grundschule Altenlingen hat sechs mal gewonnen und wurde vier mal Zweiter." Zudem stehe die Emslandmeisterschaft 2016 in der Erfolgsbilanz.

Beeindruckt von Unterstützung der Schulleiterin

Altenlingens Ortsbürgermeister Michael Koop, zugleich Präsident des Kreissportbundes Emsland, und Michael S. Langer, Präsident des Niedersächsischen Schachverbandes, lobten die Erfolge der Altenlingener Grundschüler ebenfalls. "Dass so viele Gäste sogar aus Land und Bund gekommen sind, zeigt, wie wichtig Ihr seid. Ihr dürft jetzt für Euch selber klatschen", wandte sich Koop an die Mädchen und Jungen. Langer unterstrich die Bedeutung von Schulleiterin Brigitta Theusz für die Erfolge: "Von ihrer Unterstützung bin ich schwer beeindruckt. Ihr klatscht jetzt bis zur Besinnungslosigkeit für Eure Schulleiterin."

Dank an Stefan Kewe

Theusz selbst dankte Kewe für sein Engagement: "Du hast eine unendliche Geduld. Ich hoffe, Du bleibst noch lange bei uns." Die Schulleiterin wies darauf hin, dass auch der 21-jährige Internationale Meister Thorben Koop einmal die Grundschule Altenlingen besucht habe. Sie gestand ein, als Schulleiterin oft Schachmatt zu sein, ohne Schach zu spielen. Seitens der Stadt Lingen gratulierte Andreas Witt vom Fachbereich Schule.

Der ehemalige Altenlingener Grundschüler und Internationale Meister Thorben Koop (rechts) setzte sich beim Blitzschach gegen seinen Trainer zu Grundschulzeiten, Stefan Kewe, durch. Foto: Wilfried Roggendorf


Koop siegt beim Blitzschach

Zum Abschluss der Feierstunde trugen Thorben Koop und Kewe ein Blitzschachspiel aus. Wegen seiner höheren Spielstärke bekam Koop dabei weniger als die Hälfte Bedenkzeit als sein Gegenüber. Trotzdem setzte er sich mit seinem Können durch. Sechs Sekunden vor Ablauf seiner Zeit hieß es für Kewe: Schachmatt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN