"Faire Arbeit on Tour" KAB wirbt mit Radtour ab Lingen für Menschenwürde

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

"Die KAB dreht am Rad": Unter diesem Motto stand jetzt eine Radtour der KAB von Lingen nach Rheine. Foto: KAB"Die KAB dreht am Rad": Unter diesem Motto stand jetzt eine Radtour der KAB von Lingen nach Rheine. Foto: KAB

Lingen. 30 Radfahrer des KAB-Diözesanverbandes Osnabrück haben jetzt mit einer Radtour von Lingen über Emsbüren nach Rheine darauf aufmerksam gemacht, dass die Menschenwürde auch in einer digitalisierten Arbeitswelt im Mittelpunkt steht.

Die Nordtour stand der katholischen Arbeitnehmerbewegung KAB zufolge unter dem Motto "Die KAB dreht am Rad - Faire Arbeit on Tour". Arbeit soll gut sein – das beinhaltet nicht nur gerechte Entlohnung, sondern auch Regeln in der Flexibilisierung. „Arbeitszeit und Freizeit muss klar voneinander getrennt werden können“, wird Claudia Burrichter vom Diözesanverband Osnabrück in der Pressemitteilung zitiert. In Lingen begrüßten der erste Bürgermeister Heinz Tellmann und der CDU-Landtagsabgeordnete Christian Fühnerdie über 30-Köpfige-Radfahrer-Truppe und dankten für das Engagement.

Gespräch im KKE

Vom historischen Rathaus ging es zum Kernkraftwerk KKE, wo der Austausch mit den Betriebsräten zum Thema Atomausstieg 2022 und Energiewende im Mittelpunkt stand. „Menschenwürdige Arbeit bedeutet auch Sicherheit zu haben, ein Leben planen zu können – Befristungen oder Angst vor Entlassung belasten auch Familien“ wird Betriebsseelsorger Marcel Völtz zitiert.

Veränderung der Arbeitswelt

Über Listrup ging es weiter nach Rheine, wo im Mathias-Spital mit der Mitarbeitervertretung der digitale Wandel im Pflegebereich diskutiert wurde. Der KAB sei es wichtig, mit den Menschen im Gespräch zu bleiben und so auch die rasante Veränderung in der Arbeitswelt wahrzunehmen und darauf aufmerksam zu machen, damit der Mensch nicht unter die Räder kommt, so Völtz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN