Nah an den Päpsten Vatikan-Korrespondent Englisch berichtet im Lingener Theater

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Andreas Englisch, Journalist, Autor und bekannter Vatikan-Kenner,  tritt am 15. Dezember um 20 Uhr im Lingener Theater an der Wilhelmshöhe auf. Foto: Riccardo MusacchioAndreas Englisch, Journalist, Autor und bekannter Vatikan-Kenner, tritt am 15. Dezember um 20 Uhr im Lingener Theater an der Wilhelmshöhe auf. Foto: Riccardo Musacchio

Lingen. Der Vatikan-Kenner, Journalist und Buchautor Andreas Englisch kommt am Samstag, 15. Dezember 2018, um 20 Uhr ins Lingener Theater an der Wilhelmshöhe, um dort über den Vatikan und seine Päpste zu berichten.

Eigentlich hatte der damals junge Mann, der englische Literaturwissenschaft und Journalistik in Hamburg studierte, mit der Kirche nichts am Hut. Andreas Englisch verfolgte nur einen Wunsch: unbedingt Italienisch zu lernen und dies natürlich in Rom, wo er heute noch lebt. Er ahnte 1987 nicht,  dass er auf diesem Wege die Wende seines  Lebens vorbereitete.

Liebe zum Vatikan

Doch es dauerte noch eine Weile bis er seine Liebe zum Vatikan und zum Glauben fand. Erst einmal leitete Englisch zehn Jahre lang das römische Korrespondentenbüro des Axel-Springer-Verlags. Später war er bis April 2010  für die  Bildzeitung und Bild am Sonntag als fest angestellter Italien- und Vatikan-Korrespondent zuständig. „Obgleich ich nichts wusste vom Vatikan, von nichts eine Ahnung hatte. Aber wozu ist man schließlich Journalist und wofür hat man das Recherchieren gelernt", konstatiert er lachend in einer der diversen Talkshows. Er sei ein ganz normaler, rebellischer junger Mann gewesen und Kirche habe ihn überhaupt nicht interessiert, betont er in der Öffentlichkeit.  Doch auch das änderte sich und aus eben diesem jungen Mann wurde nicht nur ein profunder Kenner von Päpsten und der Kurie des Vatikans, sondern auch ein gläubiger Katholik.

Begleitet die Päpste

Die Zeit vergeht, seit 1995 begleitet  Englisch nun die Päpste auf ihren Flugreisen. Und er plaudert nicht nur über Erlebtes, sondern schreibt auch darüber, wie zum Beispiel in einer Biografie von Papst Johannes Paul II und einigen weiteren Büchern. Beobachter, die seine Publikationen teils sehr kritisch beurteilen und ihm eine zu "ausschweifende Anreicherung seiner Schilderungen mit erfundenen Ausschmückungen" vorwerfen, sind sich allerdings darüber einig, dass Englisch unter Papst Johannes Paul II sehr nah am kurialen Geschehen war.

Papst Franziskus habe einen Boom ausgelöst, gesteht Englisch.  Egal ob Protestanten, Nichtgläubige oder Katholiken, sie alle kämen zu seinen Lesungen. Bei Ratzinger sei das nicht so gewesen. "Er war eben mehr ein Papst der Wissenschaft", war zu erfahren.

Andreas Englisch wird es sicherlich auch anlässlich seines Auftritts in Lingen fertig bringen, das Publikum in seinen Bann zu ziehen und die "Geheimnisse" des Vatikans  ein wenig  zu lüften und sie den Interessierten näher zu bringen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN