1500 Euro Belohnung Gelöste Radmuttern im Emsland: Täter gesucht

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gelöste Radmuttern: In den vergangenen Wochen sind im Emsland und der Grafschaft fast 50 Fälle bekannt geworden. Foto: Sven LampeGelöste Radmuttern: In den vergangenen Wochen sind im Emsland und der Grafschaft fast 50 Fälle bekannt geworden. Foto: Sven Lampe

Lingen. In den vergangenen Wochen sind im Emsland und der Grafschaft Bentheim zahlreiche Fälle gelöster Radmuttern an Autos gemeldet worden. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat jetzt 1500 Euro Belohnung zur Ermittlung der Täter ausgelobt und eine Ermittlungsgruppe gegründet.

Das haben  die Staatsanwaltschaft Osnabrück und die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim mitgeteilt.

Rund 50 bekannte Fälle

Den Angaben zufolge wertet eine vierköpfige Ermittlungsgruppe aktuell insgesamt etwa 50 Taten aus, die sich in den beiden Landkreisen ereignet haben. In drei Fällen haben sich die Räder komplett vom Fahrzeug gelöst. Menschen wurden dabei jedoch bislang nicht verletzt. Mittlerweile sind bei unterschiedlichen Dienststellen mehrere vielversprechende Hinweise eingegangen. 

Einzeltäter und Nachahmer

Staatsanwaltschaft und  Polizei gehen davon aus, dass ein Großteil der angezeigten Fälle auf das Konto eines Einzeltäters gehen. Weitere Fälle könnten von Nachahmungstätern verübt worden sein, heißt es. Ein nicht unerheblicher Teil der Vorfälle ist den Angaben zufolge auf handwerkliche Fehler der Betroffenen selbst zurückzuführen.

Zeugen gesucht

Hinweise nimmt die Polizei Lingen unter Telefon 0591/870 entgegen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN