Zugriff im Maisfeld 39-Jähriger nach Verfolgungsfahrt in Lingen festgenommen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Starke Polizeikräfte waren erforderlich, um einen 39-jährigen Mann aus Lengerich in einem Maisfeld in Lingen dingfest zu machen.Symbolfoto: Michael GründelStarke Polizeikräfte waren erforderlich, um einen 39-jährigen Mann aus Lengerich in einem Maisfeld in Lingen dingfest zu machen.Symbolfoto: Michael Gründel

Lingen. Nach einer spektakulären Verfolgungsfahrt und intensiver Suche ist es der Polizei in der Nacht zum Samstag, 18, August 2018, gelungen, in Lingen einen 39-jährigen Mann aus Lengerich, Landkreis Emsland, festzunehmen.

Ein großer und mehrstündiger Polizeieinsatz war in der Nacht zum Samstag die Folge einer Verfolgungsfahrt in Lingen-Brögbern. Um 23.10 Uhr sollte ein 39-jähriger Autofahrer aus Lengerich mit seinem Opel Astra von einem zivilen Funkstreifenwagen der Lingener Polizei an der Duisenburger Straße angehalten und überprüft werden. Der Fahrzeugführer beschleunigte nach Polizeiangaben sofort sein Fahrzeug und versuchte sich der Kontrolle durch eine rücksichtslose Flucht zu entziehen. Dabei raste er auch bei Rotlicht über die Hauptkreuzung der B213, auf der zu dieser Zeit noch reger Verkehr herrschte.

Gegen einen Baum geprallt

Trotz der Unterstützung durch mehrere Streifenwagen setzte der Fahrer seine Flucht mit einer Geschwindigkeit von zeitweise über 150 km/h durch kleinere Straßen in Richtung Clusorth-Bramhar und Bawinkel fort. In der Straße ‚Duisenburger Diek‘ kam er dabei ausgangs einer Linkskurve von der Straße ab und prallte mit dem Wagen seitlich gegen einen Baum. Seine Flucht setzte der Fahrer daraufhin weiter fußläufig fort. Im Bereich der Straße ‚Duisenburger Brink‘ rannte er in ein Maisfeld und entfernte sich zunächst im Schutz der Dunkelheit.

Auch Polizeihubschrauber im Einsatz

Durch die Einsatzleitstelle der Polizei wurde daraufhin auch ein Polizeihubschrauber aus Rastede zur Unterstützung an den Ereignisort herangeführt. Der Unfallort und die angrenzenden Felder wurden derweil mit starken Polizeikräften und Diensthunden weiträumig umstellt. Mit der Wärmebildkamera des Hubschraubers gelang es schließlich, den Fahrer liegend in einem Kartoffelfeld zu orten und um 0.50 Uhr festzunehmen. Er hatte eine große Menge Bargeld dabei, zu der er keine Angaben machte. Bei der Überprüfung seiner Person stellte sich zudem heraus, dass ihm seine Fahrerlaubnis bereits unanfechtbar entzogen wurde. Im Pkw deuteten Spuren auf eine größere Menge Betäubungsmittel hin. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Plastiktaschen mit Marihuana gefunden

Die Tatortarbeit und Spurensuche der Polizei dauerte bis in die Morgenstunden an. Auf dem Fluchtweg des festgenommenen Mannes wurden dabei im Maisfeld am frühen Morgen zwei Plastiktaschen mit über 100 Gramm Marihuana aufgefunden. Gegen den 39-jährigen Lengericher wurden Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und dem Besitz von Drogen in nicht geringer Menge eingeleitet. Zeugen, die durch das Fluchtverhalten des Festgenommenen gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0591-87215 mit der Polizei in Lingen in Verbindung zu setzen.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lingen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN