zuletzt aktualisiert vor

Autobahn zeitweise gesperrt Auto überschlägt sich bei Unfall auf der A 31 zwischen Lingen und Emsbüren

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nach einem Unfall ist die A 31 zwischen Lingen und Emsbühren am Freitagabend gesperrt worden. Foto: Michael GründelNach einem Unfall ist die A 31 zwischen Lingen und Emsbühren am Freitagabend gesperrt worden. Foto: Michael Gründel

Lingen. Am späten Freitagnachmittag ist es auf der A 31 zwischen Lingen und Emsbüren zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Autobahn war für Rettungs- und Bergungsarbeiten bis in die Abendstunden in Richtung Norden gesperrt.

Um 17.30 Uhr ging der Notruf über das Unfallgeschehen bei der Polizei ein. Der Unfall ereignete sich, als eine 41-Jährige mit ihrem Auto ein niederländisches Wohnwagengespann überholen wollte. Dabei geriet sie ins Schlingern und touchierte zunächst die Mittelleitplanke. Dann kollidierte sie mit dem rechts von ihr fahrenden Gespann, dabei überschlug sie sich mit ihrem Wagen und landete auf einem Grünstreifen neben der Fahrbahn. Durch den Unfall zog sie sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus in Nordhorn.

In dem niederländischen Fahrzeuggespann saß eine vierköpfige Familie. Der 43-jährige Vater, die Mutter derzeit noch unbekannten Alters und die 14- und 16-jährigen Kinder erlitten leichte Verletzungen, die in einem Krankenhaus in Lingen behandelt werden. 

An den beteiligten Fahrzeugen entstanden Totalschäden. Da aus dem Unfall ein größeres Trümmerfeld resultierte, sperrte die Polizei die A 31 für die Bergungsarbeiten in Richtung Norden. Die Autobahn war bis etwa 21 Uhr gesperrt. Eine Umleitungsstrecke über die Anschlussstelle Emsbüren ist eingerichtet. Derzeit gibt es auf der A 31 in Richtung Norden einen erheblichen Rückstau in südliche Richtung über das Autobahnkreuz Schüttorf  hinaus. 




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN