Finale am 27. Oktober 27 Poetry-Slammer kämpfen in Lingen um Landestitel

Von Caroline Theiling


pm/ct Lingen. Die 27 besten Poetry-Slammer der Bundesländer Niedersachsen und Bremen kommen am 26. und 27. Oktober nach Lingen, um ihren neuen und damit den achten Landesmeisterin zu ermitteln.

In drei Vorrunden (Halbfinals) treten am je neun Slammer gegeneinander an, doch nur die drei Punktstärksten schaffen den Sprung ins große Finale. Zwei dieser Vorentscheide finden am Freitag, 26. Oktober um 20 Uhr und um 22 Uhr im Alten Schlachthof Lingen statt. Das dritte Halbfinale beginnt um 20 Uhr im Professorenhaus am Universitätsplatz. Am Samstag darauf streiten sich die neun Besten ab 20 Uhr auf der Bühne des Theaters an der Wilhelmshöhe um den Titel. Florian Wintels gewann bereits dreimal die Niedersächsischen Meisterschaften und wird als „Featured Artist“ das Finale eröffnen. Jens Kotalla führt dabei durch den Abend.

Erstmals im Emsland

Kotalla, Moderator des Radioactiv-Slams und hauptverantwortlicher Organisator der Landesmeistschaft, ist schon jetzt ganz aufgeregt: „Die Organisation frisst viel Zeit und hat mich schon öfter verzweifeln lassen. Doch ich bin mir sicher: Es wird groß, es wird wild, es wird bunt!“ In ihrer langjährigen Tradition macht die Landesmeisterschaft zum ersten Mal im Emsland Halt. „Ein nicht ganz so kleiner Schritt für mich und ein noch größerer Schritt für die Region“ prophezeit Kotalla, der noch einige Pläne für die nächsten Jahre in petto hat.

Teilnehmer stehen fest

Die offizielle Qualifikationsfrist und das Teilnehmerfeld stehen nach Sichtung nun fest. Wie beim Poetry-Slam üblich entschied das Los darüber, wer in welchem Halbfinale ran muss. Im Alten Schlachthof starten um 20 Uhr: Eva Matz, Simeon Buß, Rebecca Spelly, Nele Müller, Annika Blanke, Rita Apel, Dominik Ehrst, Joachim Linn und Lippi Punkstrumpf. Die Moderation übernimmt hier der mehrfache Landesmeister Florian Wintels aus Nordhorn. Um 22 Uhr treten an: Janina Mau, Anouk Lou Falkenstein, William Laing, vorwiegendinmoll, Sebastian Hahn, Sarah Nass, Theresa Sperling, Tabea Farnbacher und Valerie Körfer. Hier führen Simeon Buß und Sebastian Butte durch den Abend. Im dritten Halbfinale im Professorenhaus messen sich Tanja Schwarz, Marlene Stamerjohanns, Sven Ludewig, Conni Fauck, Thomas Hecke, Gerrit Wilanek, Tobias Kunze, Jakob Matz und Regina Rode, moderiert von Marian Heuser.

Noten von 1,0 bis 10,0

Poetry Slam ist ein moderner Wettstreit zwischen Dichtern und Autoren, die mit selbstverfassten Texten um die Gunst des Publikums buhlen. Dabei entsteht eine beeindruckende Mischung aus Wortbeitrag und Performance, die fasziniert, zum Lachen bringt oder das Blut in den Adern gefrieren lässt. Für die Künstler gelten nur wenige Regeln: der Vortrag stammt aus eigener Feder und überschreitet das Zeitlimit von 6 Minuten und 15 Sekunden nicht. Weiter dürfen keine Kostümierungen oder Requisiten verwendet werden. Eine am Abend willkürlich ermittelte Jury aus dem Publikum bewertet die Darbietungen mittels Punktetafeln von 1,0 bis 10,0.

Tickets

Tickets für 13 Euro/erm. 10 Euro gibt es im Vorverkauf auf www.lingen.de oder bei der LWT, Tel. 0591/9144-144. An der Abendkasse kosten sie 15 Euro/erm. 12 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN