Nachwuchstalent Mami Nagata spielt Sommerliches Orgelkonzert in der Kreuzkirche Lingen

Ein sommerliches Orgelkonzert mit der Nachwuchskünstlerin Mami Nagata aus Japan in der Kreuzkirche am Universitätsplatz . Foto: Verena EckerEin sommerliches Orgelkonzert mit der Nachwuchskünstlerin Mami Nagata aus Japan in der Kreuzkirche am Universitätsplatz . Foto: Verena Ecker

Lingen. Ein sommerliches Orgelkonzert mit der Nachwuchskünstlerin Mami Nagata aus Japan findet am Sonntag, 12. August, um 20 Uhr in der Lingener Kreuzkirche statt.

Mami Nagata wurde 1987 in der japanischen Stadt Himeji geboren und absolvierte zunächst in Tokio ein Bachelor-Studium mit Hauptfach Orgel. Während ihrer Ausbildung wurde sie mit dem Ataka-Preis und dem Akanthus-Musikpreis ausgezeichnet.

Auszeichnungen

Ab 2012 setzte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Dr. Ludger Lohmann fort, wo sie einen Master-Abschluss im Fach Orgel erhielt und vor Kurzem ihr Konzertexamen abgeschlossen hat. Neben zahlreichen früheren Wettbewerbserfolgen erspielte sie sich 2015 einen ersten Preis beim 12. Internationalen Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerb in Freiberg/Sachsen.

Kurzweilige Stücke

Für ihr Lingener Konzert hat sie sich eine kurzweilige Auswahl vorwiegend barocker, sommerlich inspirierter Stücke ausgesucht, unter anderem aus Händel’s Orgelkonzert „Kuckuck und Nachtigall“, Johann Caspar Kerll’s „Cucu“ und natürlich auch ein japanisches Werk.

Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse ab 19.30 Uhr zu 8 Euro / ermäßigt 5 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN