Ein Bild von Wilfried Roggendorf
09.08.2018, 07:04 Uhr SEIT 20 JAHREN

Das Lingener Kijupa wirkt nachhaltig

Von Wilfried Roggendorf


Die 60 neuen Mitglieder des Kijupa Lingen freuten sich 2016 auf die kommenden zwei Jahre. Jetzt wird neu gewählt. Foto: Lida MehriDie 60 neuen Mitglieder des Kijupa Lingen freuten sich 2016 auf die kommenden zwei Jahre. Jetzt wird neu gewählt. Foto: Lida Mehri

Lingen. Das Lingener Kinder- und Jugendparlament ist wegen seiner nachhaltigen Wirkung auf seine Mitglieder eine Erfolgsgeschichte, meint unser Kommentator.

Das Lingener Kinder- und Jugendparlament (Kijupa) ist eine Erfolgsgeschichte. Und dies nicht nur, weil engagierte Kinder und Jugendliche in den 20 Jahren seit seiner Gründung so manches Projekt angeregt und verwirklicht haben. Und auch nicht nur, weil das Lingener Kijupa Einzug in entsprechende Fachliteratur zur Beteiligung von jungen Menschen am politischen Geschehen gefunden hat und als Vorbild für ähnliche Institutionen in anderen Kommunen dient.

Entscheidend ist, dass viele Mitglieder des Kijupa in den vergangenen 20 Jahren gelernt haben, wie Lokalpolitik funktioniert. Dass es dort ohne Kompromisse nicht geht und nicht jeder noch so berechtigte Wunsch erfüllt werden kann. Dieses Wissen nehmen die Kijupa-Mitglieder mit in ihr Berufsleben und in ihr ehrenamtliches Engagement. Letzteres zeigen viele Ehemalige, sei es in der Lokalpolitik oder in Vereinen und Verbänden. Es ist diese Nachhaltigkeit, die 20 Jahre Lingener Kijupa zu einer Erfolgsgeschichte macht.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN