Nachfolger von Seidlmayer Professor Palmes neuer Chefarzt im Lingener Bonifatius Hospital

Prof. Dr. Daniel Palmes (Bildmitte) mit Ehefrau Dr. Anne Palmes und Kindern wurde vom Kuratorium, Geschäftsführung und Mitarbeitervertretung als neuer Chefarzt der Allgemein-, Viszeralchirurgie und Proktologie eingeführt. Festredner vom UKM waren (von links) Prof. Dr. Andreas Pascher sowie der emeritierte Professor Norbert Senninger. Foto: Bonifatius-HospitalProf. Dr. Daniel Palmes (Bildmitte) mit Ehefrau Dr. Anne Palmes und Kindern wurde vom Kuratorium, Geschäftsführung und Mitarbeitervertretung als neuer Chefarzt der Allgemein-, Viszeralchirurgie und Proktologie eingeführt. Festredner vom UKM waren (von links) Prof. Dr. Andreas Pascher sowie der emeritierte Professor Norbert Senninger. Foto: Bonifatius-Hospital

Lingen. Prof. Dr. Daniel Palmes hat seine Tätigkeit als Chefarzt der Allgemein-, Viszeralchirurgie und Proktologie im Bonifatius-Hospital Lingen aufgenommen. Darauf weist das Krankenhaus in einer Mitteilung hin.

Während eines Empfangs unterstrichen Kuratoriumsvorsitzender Thomas Burke und Chefarzt Dr. Olaf A. Brinkmann als Ärztlicher Direktor, dass aus dem hochkarätigen Bewerberfeld mit Prof. Palmes die Chefarztposition nahtlos nach dem in den Ruhestand verabschiedeten Dr. Christoph Seidlmayer besetzt werden konnte.

Den Karriere- und Lebensweg des Mediziners skizzierte der aus Münster angereiste emeritierte Professor Norbert Senninger, der mehr als 20 Jahre mit Palmes am Uniklinikum Münster (UKM) gearbeitet hatte. Der gebürtige Paderborner war zuletzt Senningers stellvertretender Klinikdirektor und leitender Oberarzt am UKM.

Mehrere Auszeichnungen

Senninger verwies auf verschiedene Auszeichnungen, die der Mitteilung zufolge Palmes‘ herausragende fachliche Kompetenz unterstreichen. Hinzu komme eine ausgeprägte Kollegialität, Menschlichkeit, Offenheit und Prinzipientreue.

Palmes beschrieb in seiner Antrittsrede die Tumorchirurgie als seinen besonderen Schwerpunkt. Um den an Krebs erkrankten Menschen zu helfen, bedürfe es eines guten Teams, wie er es im Bonifatius-Hospital vorfinde, einer guten interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Kliniken und vor allem den niedergelassenen Kollegen vor Ort.

Einsatz in der Weiterbildung

Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, engagiere er sich in der Aus- und Weiterbildung von Medizinstudierenden und chirurgischem Nachwuchs, betonte Palmes. Das Bonifatius-Hospital hat als akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster seit Jahren exzellente Bewertungen unter den Studierenden.

Studentendienst

Mit einem sogenannten Studentendienst werden ab Oktober Medizinstudierende bereits ab dem 5. Semester Einblick ins Bonifatius-Hospital erhalten können. Geschäftsführer Martin Diek dankte Palmes: „Sie haben bereits vor Ihrem Antritt viele Veränderungen angestoßen, wie zum Beispiel eine neue Sprechstundenorganisation inklusive Onlinesprechstunde, Studentendienst und Verstärkung des Oberarztteams mit Dr. Kebschull, so dass wir voll Zuversicht auf die Zukunft Ihrer Abteilung schauen.“ Mit seinen 44 Jahren sei der Chefarzt so jung, dass er lange im Bonifatius-Hospital wirken könne.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN